Spaghetti alla puttanesca

Alle lieben Nudeln! Wir jedenfalls tun es, und hier kommt eines unserer Lieblings-Rezepte, das pikanterweise „Spaghetti nach Huren-Art“ bedeutet…

Zutaten für 4 Portionen:

400g Spaghetti

1 Hand voll schwarzer Kalamata-Oliven, entkernt und grob gehackt

3 EL Kapern, gehackt

2 Knoblauchzehen

6 Sardellen in Salzlake, fein gehackt

1 Peperoncino

400g Tomaten

1 kl. Bund Petersilie

Olivenöl

Salz

 

Zubereitung:

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch, Peperoncino und die Sardellen in die Pfanne geben. Die Sardellen sollen in der Hitze sanft schmelzen. Oliven und Kapern hinzu geben, kurz mitschmoren, dann die grob gehackten Tomaten oder Tomaten aus der Dose dazu geben. Das ganze etwa 10 Minuten sanft schmoren lassen,dann vorsichtig mit Salz abschmecken und mit gehackter Petersilie abrunden.

Die gekochten Spaghetti unter die Sauce heben und servieren.

 

Jamie Olivers Griechischer Salat

Heute präsentieren wir ein tolles Salat-Rezept von Jamie Oliver. Dazu braucht es aber vor allem wirklich frische Kräuter (Nana-Minze und Dill) sowie leckere Tomaten. Jetzt, Ende September, findet man noch das Gemüse in passender Qualität. Wichtig: üppig mit frischen Kräutern würzen, nicht mit der Menge geizen!

Da wir morgen unterwegs sind, fällt das morgige Rezept leider aus.

Zutaten für 4 Portionen:

1 Tomate

1 Fleischtomate

200g Kirchtomaten

1 rote Zwiebel

3 Einlegegurken

1 grüne Paprika

1 kleines Bund Dill

1 kleines Bund Nana-Minze

1 große Hand voll schwarzer Kalamata-Oliven, entkernt

Meersalz

1 EL Rotweinessig

3 EL Olivenöl bester Qualität

200g Feta-Käse

1 TL Oregano

Zubereitung:

Die Tomaten waschen, Cherrytomaten halbieren, die anderen grob zerteilen. In eine Salatschüssel geben. Die entkernten und halbierten Oliven in die Hand nehmen und über den Tomaten kräftig auspressen, zum Salat geben. Dill und Minze waschen, trocken schütteln und fein hacken. Zum Salat geben. 

Die Gurke waschen und in dicke Scheiben schneiden, die Paprika waschen und in dünne Ringe schneiden, die Zwiebel in feine Ringe schneiden. Alles zum Salat geben.

Kurz vor dem Servieren das Salz, den Essig und das Olivenöl unter den Salat heben. Den Feta als ganzen Block auf den Salat legen und alles mit dem Oregano bestreuen. Nicht lange stehen lassen, sondern sofort genießen!

Zanderfilets mit Meerettich-Kruste

Rezept für 2 Personen 

  • 1 Schalotte
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 4 EL Butter
  • 50 g Pumpernickel
  • 1/2 TL Pfefferkörner
  • etwas frischer Meerrettich
  • 2 Zanderfilets à 200 g
  • etwas Salz
  • 1/8 l Fischfond
  • etwas Pfeffer
Schalotten schälen und fein schneiden. Die Petersilie abspülen, trocken schütteln und fein hacken. Schalotte in einer Pfanne mit 1 TL Butter anschwitzen, Petersilie untermischen und die Pfanne vom Herd ziehen.
 
Pumpernickel grob zerbröseln und mit den Pfefferkörnern in einen Mörser geben und gut zerstoßen. Meerrettich schälen und fein reiben (ca. 1 EL geriebener Meerrettich). 
2 EL Butter schaumig rühren und mit Pumpernickel, Pfeffer und Meerrettich vermischen. 

Scamorza al forno

Scamorza ist ein gereifter und geräucherter Büffel-Mozzarella – sehr köstlich. Al forno bedeute sinngemäß aus dem Ofen. Ein in seiner Schlichtheit großartiges Rezept aus Italien. Aber wie alle schlichten Rezepte bedarf es Zutaten von hoher Qualität, damit es wirklich gut schmeckt.

Ist kein Scamorza zur Hand, sind 4 dicke Scheiben Rohmilch-Bergkäse ein guter Ersatz!

Zutaten für 4 Personen:

4 dicke Scheiben Landbrot

4 dicke Scheiben Scamorza

600g Tomaten, in grobe Würfel geschnitten.

2 Zwiebeln, grob gehackt

2 Knoblauchzehen, fein gepresst

2 Zweige Rosmarin, fein gehackt

Salz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Olivenöl

Zubereitung:

Backofen auf höchster (Grill-) Stufe vorheizen und ein Backblech beiseite stellen.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln, Rosmarin und den Knoblauch etwa 7 Minuten sanft anschmoren. Dann die stückigen Tomaten dazu geben, das Ganze etwa 15 Minuten schmoren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Brotscheiben auf ein Backblech legen und zunächst unter dem Grill auf einer Seite anrösten. Aus dem Ofen nehmen, Brotscheiben wenden und mit dem Käse belegen. Wieder in den Ofen geben und den Käse leicht anschmelzen lassen.

Die Brotscheiben auf Tellern servieren, die Tomatensauce anlegen und noch einmal mit frischem Pfeffer Brot und Sauce nachwürzen.

Fertig!

Kartoffel-Brokkoli-Gratin.

Unser heutiges Rezept stand gestern Abend auf dem Geschmackschule-Speiseplan. Wir gehen übrigens davon aus, dass die ausgewählten Zutaten von hoher Qualität sind: Bio oder noch in alter handwerklicher Tradition. Dadurch vermeiden wir künstliche Zusatzstoffe und erzielen eine hohe Geschmacksqualität.
Zutaten:

800g mehlig kochende Kartoffeln
400g saure Sahne
500g Brokkoli
2 EL gekörnte Brühe
1 gr0ße Zwiebel
1 Handvoll Walnüsse
200g Emmentaler
1 Stück Butter
Muskat
Salz
Pfeffer
Zubereitung:
Backofen auf 200°C vorheizen.
Walnusskerne grob hacken und in einer trockenen Pfanne goldgelb rösten, beiseite stellen.
Kartoffeln schälen und etwa 12 Minuten garen. Abkühlen lassen und in Scheiben schneiden. Eine Gratinform mit Butter ein fetten und mit den Kartoffelscheiben füllen.
Brokkoli waschen, putzen und in kleine Röschen teilen. Mit wenig Salz in einem Topf mit Wasser etwa 6 Minuten schonend garen. Abkühlen lassen und auf den Kartoffeln verteilen.
Butter in einer Pfanne zerlassen, die Zwiebel hacken und in der Butter dünsten. Saure Sahne einrühren und mit gekörnter Brühe würzen, kurz aufkochen lassen.
Käse grob reiben.
Muskat (frisch gerieben) und Pfeffer über die Brokkoli-Röschen streuen, die gewürzte saure Sahne darüber geben. Nun noch die gerösteten Walnusskerne und danach den Käse auf das Kartoffelgratin geben. Für etwa 20 Minuten im Ofen backen, bis der Käse leicht bräunt.

Kürbis-Senfsuppe

Hier kommt es unser erstes Geschmackschul-Rezept in diesem Blog! Natürlich werden wir stets versuchen, für die Jahreszeit passende Rezepte zu präsentieren. Und da es jetzt die ersten Kürbisse gibt, starten wir mit einer köstlichen Kürbis-Senf-Suppe, Zutaten hier für 4 Personen:

Zutaten: 500g Kürbisfleisch, 1 Zwiebel, 250g Möhren, 1 Apfel, 3 Esslöffel  Kürbiskernöl, 1 kl. St. Ingwer, 125 ml Cidre, 500ml Gemüsebrühe, 200ml Sahne, 3 Esslöffel, Senf, Salz, Zucker, 1 Teelöffel  Currypulver, 1 Teelöffel Curcuma, 2 Esslöffel Sherry. Zum Servieren: Ein paar Tropfen Kürbiskernöl und geröstete Kürbiskerne sowie ein paar frische Korianderblätter

 

Zubereitung:

Kürbisfleisch und Zwiebeln würfeln.

Möhren und Apfel schälen und beides klein schneiden. Öl erhitzen, Kürbis, Zwiebel, Möhren und Apfel darin dünsten. Ingwer schälen, in Scheiben schneiden und kurz mitdünsten.

Mit Cidre und Gemüsebrühe ablöschen. Etwa 15 – 20 Minuten garen, bis der Kürbis weich ist. Pürieren und Sahne hinzugeben.

Mit Senf, Salz, Zucker, Currypulver, Curcuma und Sherry abschmecken.Nach Wunsch mit gerösteten Kürbiskernen, Kürbiskernöl und Koriander garniert servieren.

Kürbis-Senf-Suppe

Hier kommt es unser erstes Geschmackschul-Rezept in diesem Blog! Natürlich werden wir stets versuchen, für die Jahreszeit passende Rezepte zu präsentieren. Und da es jetzt die ersten Kürbisse gibt, starten wir mit einer köstlichen Kürbis-Senf-Suppe, Zutaten hier für 4 Personen:

Zutaten: 500g Kürbisfleisch, 1 Zwiebel, 250g Möhren, 1 Apfel, 3 Esslöffel  Kürbiskernöl, 1 kl. St. Ingwer, 125 ml Cidre, 500ml Gemüsebrühe, 200ml Sahne, 3 Esslöffel, Senf, Salz, Zucker, 1 Teelöffel  Currypulver, 1 Teelöffel Curcuma, 2 Esslöffel Sherry. Zum Servieren: Ein paar Tropfen Kürbiskernöl und geröstete Kürbiskerne sowie ein paar frische Korianderblätter

 

Zubereitung:

Kürbisfleisch und Zwiebeln würfeln.

Möhren und Apfel schälen und beides klein schneiden. Öl erhitzen, Kürbis, Zwiebel, Möhren und Apfel darin dünsten. Ingwer schälen, in Scheiben schneiden und kurz mitdünsten.

Mit Cidre und Gemüsebrühe ablöschen. Etwa 15 – 20 Minuten garen, bis der Kürbis weich ist. Pürieren und Sahne hinzugeben.

Mit Senf, Salz, Zucker, Currypulver, Curcuma und Sherry abschmecken.Nach Wunsch mit gerösteten Kürbiskernen, Kürbiskernöl und Koriander garniert servieren.