Nudelauflauf mit Spiegelei

Dieser herzhafte Auflauf erinnert uns geschmacklich immer an die Schweiz, ganz bestimmt aber sollte echter Schweizer Emmentaler dafür zum Einsatz kommen. Und bei den Eiern kommen für uns nur Bio-Eier in Demeter-Qualität in Frage.

Nudelauflauf mit Spiegelei

Zutaten für 6 Portionen
600 g Spaghetti
1000 g Dosentomaten, stückig
300 g gekochter Schinken, gewürfelt
3 Knoblauchzehen, ausgepresst
1 TL getrockneter Majoran
1 Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten
200 g Sahne
8 EL geriebener Emmentaler Käse
Salz
Pfeffer
4 EL Butter
6 frische Bio-Eier

Besondere Küchenutensilien
– Auflaufform –

So gelingt es
Backofen auf 200° C vorheizen. Auflaufform mit etwas Butter ausstreichen.

Nudeln nach Packungsanweisung ganz knapp bissfest kochen, in ein Sieb geben und kalt abspülen. Zur Seite stellen.

1 EL Butter in einem Topf erhitzen, die Knoblauchzehen darin leicht anschmoren. Tomaten dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Rund 10 Minuten sanft köchlen lassen.

Die Hälfte der Nudeln in die Auflaufform geben, die Hälfte des Schinkens und 4 EL Emmentaler darüber verteilen. Die übrigen Nudeln darüber geben und gut verteilen. Restliche Schinkenwürfel auf den Nudeln verteilen, dann die Tomatensauce darüber geben. Mit Sahne begießen und den übrigen Käse gleichmäßig verteilen. Kleine Butterflöckchen auf den Auflauf geben.

Den Auflauf auf mittlerer Schiene rund 20 Minuten im Ofen backen bis der Käse goldgelb ist. Aus dem Ofen nehmen und mit Schnittlauch bestreuen.

Zu jeder Portion ein Spiegelei reichen.

Rote Linsensuppe

Aus Südaostanatolien stammt diese köstliche Suppe, bei der man die Linsen nicht vorher einweichen muss. Mit diesem vegetarischen Gericht starten wir am Meatless Monday in die Geschmackschul-Woche.

Rote Linsensuppe

Zutaten für 6 Portionen
250 g rote Linsen
150 g Zwiebeln, fein gehackt
150 g Möhren, fein gewürfelt
80 g Butter
1 ¼ Liter Gemüsebrühe
¼ Liter Milch
Salz
Pfeffer
1 EL Zitronensaft
4 Scheiben Toastbrot, gewürfelt und in Olivenöl geröstet
1 TL scharfes Paprikapulver

Besondere Küchenutensilien
– keine –

So gelingt es
Linsen in ein Sieb geben und gründlich abspülen.

60 g Butter in einem Suppentopf erhitzen. Zwiebeln glasig dünsten, dann die Möhren dazu geben und etwa 5 Minuten mitdünsten. Gemüsebrühe angießen und die Linsen dazu geben. Umrühren und aufkochen lassen. Bei milder Hitze etwa 25 Minuten köcheln lassen.

Milch zur Suppe geben und etwa 5 Minuten kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen.

Restliche Butter in einem kleinen Topf erhitzen und das Paprikapulver eine Minute lang darin anrösten.

Suppe auf Tellern servieren, in jeden Teller etwas Paprikabutter und Röstbrotwürfel geben.

Tipp
Wer es nicht so pikant mag, nimmt edelsüßes Paprikapulver.

Fisch in süß-saurer Sauce

Dieses aus China stammende Rezept verlangt einen bissfesten Fisch, Pangasius-Filets aus Bio-Aquakultur eignen sich dafür hervorragend. Unsere Erfahrung: In der chinesischen Küche nicht mit Ingwer geizen, denn der gibt den Speisen eine markante wie typische Note.

Fisch in süß-saurer Sauce

Zutaten für 6 Portionen
750 g Fischfilet, z.B. Bio-Pangasius, in mudgerechte Stücke zerteilt
4 cm Stück Ingwer, fein gehackt
4 EL Reiswein oder trockener Sherry
4 Frühlingszwieblen, in feine Röllchen geschnitten
2 Zwiebeln, halbiert und in Scheiben geschnitten
3 grüne Paprika, in feine Streifen geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
3 EL neutrales Öl
1 Prise Salz

Sauce
250 ml Gemüsebrühe
2 EL Rohrzucker
8 EL Tomatenketchup
2 EL Sojasauce
4 TL Worcestershire-Sauce
4 TL Maisstärke oder Kartoffelstärke

Besondere Küchenutensilien
– Wok –

So gelingt es
Von den Frühlingszwiebeln eine Hand voll grüne Röllchen beiseite stellen.

Ingwer, übrige Frühlingszwiebeln, Salz und Reiswein oder Sherry in eine Schüssel geben, das etwas gesalzene Fischfilet etwa 30 Minuten darin marinieren. Kühl stellen.

Öl im Wok oder eine breiten Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Paprika etwa 5 Minuten schmoren, dann die Brühe angießen und aufkochen lassen. Mit Ketchup, Zucker, Sojasauce und Worcestershire-Sauce würzen.

In einer Tasse die Stärke mit etwas Wasser verrühren und zur Sauce geben. Rühren und aufkochen lassen. Zuletzt den Fisch mit der Marinade zur Sauce geben und rund 5 Minuten ziehen lassen, die Sauce sollte dabei nicht mehr kochen.

Tipp
Dazu passen bissfest gekochter Reis sowie ein knackiger Salat mit Sojasprossen, Gurke und Tomaten.

Nasi Goreng

Aus Indonesien stammt dieses köstliche Reisgericht. Eine leckere Variante ist die Zubereitung mit Nudeln statt mit Reis, dann heißt es Bami Goreng. Von Nasi Goreng gibt es hunderte Varianten. Statt Garnelen kann auch gebratenes Fleisch untergehoben werden; typisch sind aber auf jeden Fall das gebratene Spiegelei und die Röstzwiebeln.

Nasi Goreng

Zutaten für 6 Portionen
350 g Langkorn-Reis, gekocht
500 g Garnelen, geschält
3 große Zwiebeln, in Ringe geschnitten
6 Schalotten, fein gehackt
3 rote Chilies, fein gehackt
1 ½ EL Tomatenketchup
3 EL süße Sojasauce
1 ½ TL Paprikapulver, edelsüß
1 ½ TL Zucker
Salz
6 Spiegeleier
Neutrales Öl
Korianderblätter zum Garnieren

Besondere Küchenutensilien
– keine –

So gelingt es
Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebelringe darin goldgelb rösten. Herausnehmen und auf Küchenpapier entfetten.

Das meiste Öl abgießen, die Garnelen von beiden Seiten je zwei Minuten anbraten und herausnehmen.
Anschließend die Schalotten und die Chilies in der Pfanne sanft schmoren. Den Reis dazu geben, kurz anbraten. Ketchup und Sojasauce dazu geben und unterrühren. Mit Zucker, Paprikapulver und Salz würzen. Garnelen hinzufügen und nur kurz noch einmal mit erhitzen.

Den fertigen Reis auf Tellern servieren, mit je einem Spiegelei belegen und mit Koriander garnieren.

Tiramisu

Italienisch geht es heute weiter mit einem echten Dessertklassiker. Tiramisu bedeutet übersetzt „Zieh mich hoch“, was wohl heißen soll, dass einen diese Nachspeise nach einem üppigen Mahl, einem echten „pranzo“, durch den Kaffee als Zutat wieder vom Stuhl hochziehen soll. Beim Tiramisu kommt es vor allem auf die frische der Eier und auf die Qualität des Espressos an.

Tiramisu

Zutaten für 6 Portionen
400 g Mascarpone
3 wirklich frische Bio-Eier, Eiweiße und Eigelbe getrennt
22 Löffelbisquits
400 ml kalter Espresso
75 g Zucker
Kakaopulver

Besondere Küchenutensilien
– viereckige flache Schale –

So gelingt es
Eigelbe in einer Schüssel schaumig rühren und den Zucker nach und nach unterrühren. Solange rühren, bis die Masse schaumig wird. Anschließend den Mascarpone unterrühren bis eine cremige Masse entsteht.

Eiweiße steif schlagen und unter die Mascraponecreme heben.

Die Häfte der Löffelbisquits nur ganz kurz in den Espresso tunken, so dass sie sich etwa zur Hälfte mit dem Kaffee vollsaugen. den Boden einer flachen Schale damit auslegen. Die Hälfte der Mascarpone darüber verteilen und glatt streichen.

Nun die zweite Hälfte der Löffelbisquits in den Espresso tunken und auf der Mascarponechreme legen. Zweite Hälfte der Mascarponecreme auf die Löffelbisquits geben und wieder glattstreichen.

Kakaopulver in ein feines Sieb geben und die Mascarponecreme gleichmäßig bestäuben. Tiramisu in den Kühlschrank stellen und mindestens 8 Stunden durchziehen lassen.

Spaghetti alla carbonara

Unser Nudelgericht der Woche sind „Spaghetti nach Art der Köhlersfrau“. Wer nicht mehr weiß, was ein Köhler ist: Das sind die, die für die Holzkohle auf dem Sommer-Grill sorgen 😉

Spaghetti alla carbonara

Zutaten für 6 Portionen
600 g Spaghetti
250 g Frühstücksspeck oder Pancetta, fein würfelt
2 Knoblauchzehen, halbiert
5 Eier
Salz
Pfeffer
6 El Pecorino oder Parmesankäse, fein gerieben
2 EL Butterschmalz

Besondere Küchenutensilien
– keine –

So gelingt es
Eier aufschlagen und  in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer würzen, alles gut verquirlen.

Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen.

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die halbierten Knoblauchzehen darin so lange schmoren, bis sie leicht braun werden. Herausnehmen und wegwerfen. Speck oder Pancetta in die Pfanne geben und gut ausbraten.

Nudeln abgießen und zum Speck in die Pfanne geben. Ei-Masse darüber gießen. Dreiviertel des Käses dazu geben und alles gut unterheben. Die Ei-Masse nur ganz leicht stocken lassen!

Mit dem restlichen Käse bestreut servieren.

Chili sin carne

Dieser mexikanische Klassiker überzeugt auch ohne Fleisch! Wichtig ist es, das Gemüse wirklich sehr fein zu würfeln. Wer es eilig und eine Küchenmaschine hat, lässt diese das Gemüse zerkleinern.

Chili sin carne

Zutaten für 6 Portionen
3 Möhren, fein gewürfelt
4 Stangen Staudensellerie
oder 1 großes Stück Knollensellerie, fein gewürfelt
1 mittelgroße Zucchini, fein gewürfelt
1 große rote Chilischote, fein gehackt
4 Paprikaschoten (2 grüne, 1 rote, 1 gelbe), fein gewürfelt
3 mittelgroße Zwiebeln, fein gewürfelt
800 g Dosentomaten, stückig
2 EL Tomatenmark
800 g Kidney-Bohnen aus der Dose
2 EL Kreuzkümmel, gemahlen
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Oregano
3 EL Basilikum, fein gehackt
Salz
Pfeffer
4 EL Olivenöl

Besondere Küchenutensilien
– keine –

So gelingt es
Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zuerst die Möhren bei milder Hitze rund 8 Minuten schmoren, anschließend die Paprika, die Chili und den Staudensellerie weitere 5 Minuten mit schmoren lassen.

Nun die Zucchini und die Zwiebeln dazu geben und weitere 4 Minuten schmoren lassen. Tomatenmarkt unterrühren und 1 Minute schmoren lassen. Dosentomaten sowie die Kräuter und Gewürze dazu geben, aufkochen lassen und mit geschlossenem Deckel 45 Minuten sanft köcheln lassen. Zuletzt die Kidney-Bohnen unterheben und das Ganze noch einmal aufkochen lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp
Dazu ein Fladenbrot und einen knackigen grünen Salat reichen.

Lammcurry mit Ananas

Von indischen Currys können wir in der Geschmackschule gar nicht genug bekommen. Und weil es bei einem Curry vor allem auf die richtige Gewürzmischung ankommt, greifen wir ausnahmsweise sogar mal zu einem empfehlenswerten Fertigprodukt: Pataks Currypasten im Glas sind wirklich hervorragend und ohne bedenkliche Zusatzstoffe!

Lammcurry mit Ananas


Zutaten für 6 Portionen
1500 g Lammgulasch
1 Ananas, in kleine mundgerechte Stücke geschnitten
300 g Gemüsezwiebel, fein gehackt
3 Knoblauchzehen, ausgepresst
1 rote Chili, fein gehackt
800 ml Hühnerbrühe
200 ml Kokosmilch
100 ml Naturjoghurt
½ Glas Pataks Rogan Josh Currypaste
30 g Butterschmalz
Salz
Zitronensaft
Koriander, fein gehackt

Besondere Küchenutensilien
– keine –

So gelingt es
Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen, das Fleisch darin kräftig anbraten. Hitze reduzieren und die Zwiebeln, die Knoblauchzehen und die Chili dazu geben, anschmoren. Currypaste unterrühren und nicht mehr als eine Minute schmoren lassen, dann Brühe und Kokosmilch angießen und bei milder Hitze zugedeckt rund 1 Stunde schmoren lassen.

Joghurt und Ananasstücke dazu geben, mit Salz abschmecken und kurz aufkochen lassen. Mit ein paar Spritzern Zitronensaft würzen und das ganze mit Koriander bestreut servieren.

Tipp
Dazu Basmati-Reis und Mango Chutney servieren.