Doraden vom Grill

In der Grillsaison muss es nicht immer Fleisch sein! Doch viele trauen sich nicht so richtig, auch mal einen ganzen Fisch auf den Rost zu legen, dabei ist es super einfach und gelingt garantiert. Bei dieser Zubereitung aromatisieren wir den Fisch mit frischen Kräutern.

Doraden vom Grill

Zutaten für 2 Portionen

2 Bio-Doraden, ausgenommen und entschuppt

6 große Zweige Rosmarin

2 kleine Zweige Rosmarin

oder

20 Lorbeerblätter (je 5 pro Seite der Doraden)

Salz

Pfeffer

Besondere Küchenutensilien

– Fischwender für den Grill –

So gelingt es

Die Doraden auf beiden Seiten mit einem Messer drei bis viermal einschneiden. In die Einschnitte von 2 Zweigen Rosmarin die Nadeln stopfen. Doraden mit Salz und Pfeffer einreiben auch innen. Dann je einen kleinen Zweig in die Doraden legen.

Zwei große Zweige Rosmarin auf den Grillwender legen, so dass je eine Dorade auf einem Zweig Rosmarin (oder die Lorbeerblätter) zum liegen kommt, dann wiederum je einen großen Zweig Rosmarin (oder Lorbeerblätter) auf jede Dorade legen. Grillwender schließen

Gas- oder Elektrogrill auf mittlere Stufe schalten. Die Doraden auf jeder Seite drei Minuten grillen und viermal wenden. Die Kräuter verbrennen auf dem Grill, und genau darum geht es! Die Aromen von Rosmarin oder Lorbeer ziehen dabei intensiv in das Fischfleisch hinein.

Tipp

Dazu passt hervorragend der Sizilianische Zitronen-Dip.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s