Küchenmesser, Teil 2: der Wetzstahl

Okay, die Küchenmesser sind angeschafft und von guter Qualität – aber, wie bleiben sie scharf? Wie ich schon erwähnte, wird selbst das edelste und teuerste Kochmesser durch regelmäßigem Gebrauch stumpf. Mit einem ebenso regelmäßigen Einsatz eines Wetzstahls lässt sich das einfach beheben!

20140818_14420020140818_144211 

Die Messerklinge wird in einem etwa 15 Grad-Winkel entlang des Wetzstahls geführt, beginnend an der Wetzstahlspitze. Die Klinge von beiden Seiten (Ausnahme: die meisten chinesischen und japanischen Kochmesser sind nur auf einer Seite geschärft) ruhig und mit etwas Druck so über den Stahl ziehen (siehe Fotos), dass die Klinge in ihrer gesamten Länge vom Schaft bis zur Spitze über den Stahl gleitet. Das Ganze auf jeder Seite etwa 30 Mal wiederholen.

WICHTIG: Nicht zu lange mit dem Schärfen warten, schonst ist die Klinge hin und kann nur professionell beim Hersteller geschärft werden. Die Tomate ist da ein guter Ratgeber – lässt sie sich nicht mehr mühelos durchschneiden, ist das Messer fällig für den Wetzstahl. Den Wetzstahl gut trocken halten, er rostet schnell!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s