Tomaten-Carpaccio mit Zitronendressing

Eine simple wie köstliche Vorspeise oder Beilage zu Nudelgerichten! Schmeckt ebenfalls mit etwas Aceto Balsamico anstelle des Zitronensafts, dieser aber bringt eine ungeheure Frische an den Salat. Coer de Boef oder auch „Ochsenherzen“ genannt, sind mithin sehr aromatische und richtig große Tomaten, die aber nicht einfach zu bekommen sind. Gute Fleischtomaten tun es dann auch.

 

Zutaten für 2 Portionen

2 Fleischtomaten oder Coeur de Boef, in ganz dünne Scheiben geschnitten

2 EL Zitronensaft

Schale einer halben Bio-Zitrone, fein abgerieben

50 g Parmesan, grob gerieben oder gehobelt

2 EL Pinienkerne

2 EL feine Kapern

3 große Blätter Basilikum, grob zerzupft

3 EL Olivenöl

Salz

Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Tomatenscheiben auf zwei Tellern anrichten. Kapern und Pinienkerne darauf verteilen.

Aus Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Olivenöl ein Dressing mixen und über die Tomaten geben.

Basilikum und Parmesan darüber verteilen und den Salat sofort servieren.

 

Sizilianische Zitronen al forno

IMG_0196

Eigentlich ist dies kein original italienisches Rezept, aber auf Sizilien kam uns die Idee dazu: Überall sieht man dort die prallen, gelb leuchtenden Zitronenhaine, das Land ist vom Meer umgeben und köstliche Kräuter wachsen in Hülle und Fülle! All dies brachten wir zu einer köstlichen Vorspeise zusammen:

Sizilianische Garnelen al forno

Zutaten für 4 Portionen

30 Scheiben großer Zitronen, am besten von der Sorte Limoncello

28 Garnelen, roh mit Schale

4 Zweige Rosmarin

30 Basilikumblätter

Salz

Pfeffer

Bestes Olivenöl

Besondere Küchenutensilien

– Ofen, Backblech –

So gelingt es

Backofen auf 250 ° C vorheizen.

Die Zitronenscheiben gleichmäßig auf das Backblech verteilen. Die Garnelen auf die Zitronenscheiben legen, mit Salz und Pfeffer würzen. Nun die Rosmarinzweige und die Basilikumblätter auf das Blech geben. Mit Olivenöl beträufeln und für ca. 10 Minuten in den Ofen geben.

Tipp

Dazu einen knackigen Blattsalat reichen und krosses Weißbrot, mit dem man den köstlichen Sud vom Backblech dippt.

Salsa Verde

Ein perfekter Begleiter zu unserem gestrigen Steak-Rezept ist diese aromatische grüne Sauce, die wir in Kanada entdeckt haben, und die auch sehr gut zu gegrilltem Lachs passt:

Salsa Verde

Zutaten für 2 Portionen

1 Knoblauchzehe, gehackt

4 Gewürzgurken, gehackt

2 Sardellen, gehackt

½ Bund Basilikum, gehackt

3 EL Petersilie, gehackt

4 Stängel Minze, die Blätter gehackt

2 TL Dijonsenf

1 – 2 TL Rotweinessig

2 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

Besondere Küchenutensilien

– Mörser –

So gelingt es

Alle Zutaten bis auf Öl, Salz und Senf in den Mörser (oder eine Küchenmaschine) geben und fein zermahlen. Dann den Senf hinzu fügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt das Olivenöl unterrühren.


Pasta mit Mascarpone-Creme

Noch einmal kommt in dieser Woche leckere Pasta auf den Tisch, hier mit einer gehaltvollen Mascarpone-Creme, die ganz einfach zuzubereiten ist!

Pasta mit Mascarpone-Creme

Zutaten für 2 Portionen

200 g Penne oder Fusili-Nudeln

250 g Mascarpone

3 Eier

4 EL Basilikum, gehackt

2 EL Parmesan, frisch gerieben

1 Zwiebel, fein gehackt

1 EL Butter

Salz

Pfeffer

1 kleine Prise Cayennepfeffer

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

In einer Schüssel den Mascarpone, 2 Eier plus ein Eigelb, Basilikum, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer sowie den Parmesankäse mit einander verrühren und abschmecken.

Pasta nach Packungsanweisung bissfest garen.

Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Pasta abgießen und mit der Mascarpone-Creme in die Pfanne geben, kurz durchbraten und mit frisch gemahlenem Pfeffer servieren.

Pesto verde

Das grüne Pesto schlechthin gibt es nicht, da hat jede Region Italiens eigene Rezepte. Aber dieses grüne Pesto hier ist sicher eine klassische Basis für etliche Variationsmöglichkeiten.

Pesto verde

Zutaten für 6 Portionen

1 1/2 Bund Basilikum, grob gehackt

3 Knoblauchzehen, grob gehackt

150 ml bestes Olivenöl

40 g Pinienkerne

75 g frisch geriebener Parmesankäse

1 Prise Salz

 

Besondere Küchenutensilien

– Mörser –

 

So gelingt es

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldgelb rösten, herausnehmen und zur Seite stellen.

Knoblauch und Basilikum in den Mörser geben und nur ein paar Tropfen Öl und das Salz dazu geben. Alles fein im Mörser zermahlen, dabei immer wieder etwas Öl dazu geben und untermischen. Pinienkerne dazu geben und ebenfalls fein zermahlen. Zuletzt den Parmesan unter das grüne Pesto rühren, mit Salz abschmecken.

 

Tipp

Man kann auch statt eines Mörsers einen Küchenmixer oder Passierstab nehmen. Dieses Pesto passt exzellent zu Spaghetti, aber auch Grillfleisch lässt sich damit erstklassig marinieren.