Spaghetti Bolognese, einfache Art

Ein echter italienischer Klassiker kommt heute auf den Tisch, hier in seiner einfachsten Art. Das komplexere Rezept mit Rotwein, Geflügelleber und Steinpilzen folgt garantiert noch!

Spaghetti Bolognese

Zutaten für 2 Portionen

200 g Spaghetti

1 Möhre

1 Stange Staudensellerie

½  Zwiebel

1 Knoblauchzehe

125 g Rinderhackfleisch

2 EL Petersilie, gehackt

1 TL Thymian, gehackt

100 g passierte Tomaten

1 TL Tomatenmark

1 Prise Zucker

Salz

Pfeffer

1 EL Olivenöl

2 EL Parmesankäse, frisch gerieben

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Olivenöl in einen Topf geben und erhitzen. Zwiebel fein hacken, Knoblauch auspressen und beides im heißen Öl glasig dünsten. Möhre und Sellerie fein würfeln und ebenfalls in den Topf geben. Das Hackfleisch in den Topf geben und kräftig anbraten. Tomatenmark und passierte Tomaten sowie den Thymian hinzu fügen und mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Gut 20 Minuten kochen lassen.

Spaghetti nach Packungsanweisung bissfest garen und unter die Sauce heben. Mit frisch geriebenem Parmesankäse servieren

 

Reuben Burger

Dieser ungewöhnliche, sehr herzhafte Burger geht auf ein Sandwich zurück, das Anfang des 20. Jahrhunderts in New York City im Restaurant “Reuben’s Delicatessen” entstanden sein soll. Das Sandwich wird mit rohem Hackfleisch zubereitet, welches für den Burger natürlich durchgebraten oder gegrillt und kräftig gewürzt wird.

 

Reuben Burger

Zutaten für 2 Portionen

220 g Rinderhack

4 Scheiben Bacon oder Pancetta, 2 davon fein gehackt

2 TL grober Senf

¼ Zwiebel, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

Salz

Pfeffer

4 EL Sauerkraut

2 Scheiben Schweizer Emmentaler oder Cheddar

4 Scheiben Roggen-Vollkornbrot, etwas dicker geschnitten

3 – 4 EL Salatdressing Thousand Islands

 

Besondere Küchenutensilien

– Grill oder Backofen; bei Bedarf –

 

So gelingt es

Grill oder Backofen vorheizen.

Für das Burger-Patty Hackfleisch, zwei Scheiben fein gehackten Bacon oder Pancetta, zwei TL Senf, Zwiebel, Knoblauch sowie Salz und Pfeffer mit einander verkneten. Zwei Burger-Pattys formen, möglichst im Kühlschrank durchziehen lassen und anschließend in der Pfanne oder auf dem Grill goldbraun von beiden Seiten garen.

Brotscheiben von nur einer Seite auf dem Grill oder im Ofen rösten. Auf zwei der Röstbrotscheiben den Käse auf die Röstseite legen, einen Burger-Patty darauf legen. Danach das Sauerkraut und das Dressing oben auf schichten und jeweils die zweite Brotscheibe mit der Röstseite nach unten oben drauf legen.

Das Ganze nur noch für eine bis zwei Minuten auf den Grill oder in der Ofen geben und sofort servieren.

Königsberger Klopse

Schmeckt wie bei Oma: Manchmal müssen einfach die traditionellen Küchenklassiker auf den Tisch! Die Königsberger Klopse schmecken mit Kalbshack besonders fein, wer ein kleines Budget hat, kann auch zu einer Mischung halb Rind, halb Schwein greifen, aber aus artgerechter Tierhaltung sollte es schon sein.

Königsberger Klopse

Zutaten für 6 Portionen
75 g Maccheroni, sehr weich gekocht
750 g Bio-Kalbshackfleisch oder gemischtes Hack
1 ½ Zwiebeln, fein gehackt
1 große Knoblauchzehe
3 Sardellenfilets, fein gehackt
2 EL gehackte Petersilie
2 kleine Bio-Eier
3 EL frisch geriebenes Weißbrot
Salz
Pfeffer
1 Prise Cayennepfeffer
Butter

1 kg kleine Salzkartoffeln, gekocht

½ Rinderfond
100 ml Weißwein
150 g Champignons, fein gewürfelt
1 ½ Schalotten, fein gewürfelt
1 ½ EL Kapern
2 TL Senf, mittelscharf
1 Becher Sahne
Salz
Prise Cayennepfeffer

Besondere Küchenutensilien
– Kartoffelpresse –

So gelingt es
Zwiebeln und Knoblauch in etwas Butter glasig dünsten. Hackfleisch in eine große Schüssel geben, Eier, Sardellen, Petersilie und Weißbrot dazu geben, durchkneten und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Nudeln, Zwiebeln und Knoblauch durch die Kartoffelpresse drücken und unter das Hackfleisch kneten. Mit feuchten Händen kleine Klopse formen und etwa 5 Minuten in siedendem Salzwasser ziehen lassen. Herausnehmen und beiseite stellen.

Für die Sauce die Schalotten und die Champignons in etwas Butter glasig dünsten, mit Weißwein ablöschen und fast vollständig einkochen lassen. Rinderfond angießen, etwas reduzieren und mit Senf, Kapern, Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Zum Schluss geschlagene Sahne unter die Sauce ziehen.

Klopse in der Sauce erwärmen und mit Salzkartoffeln servieren.

Bologneser Sauce

Da hat jeder Haushalt in Bologna sicherlich sein ganz eigenes Rezept, wir in der Geschmackschule bevorzugen diese Variante des Fleischsaucen-Klassikers.

Bologneser Sauce

Zutaten für 6 Portionen
2 mittelgroße Zwiebeln, fein gehackt
1 große Möhre, fein gewürfelt
1 Stange Staudensellerie oder 1 Stück Knollensellerie, fein gewürfelt
150g Bauchspeck, fein gewürfelt
300g Hackfleisch, halb Rind, halb Schwein
80g Hühnerleber, fein gehackt
1 Glas trockener Weißwein
300g passierte Tomaten
1 Tasse Fleisch- oder Gemüsebrühe
½ TL Oregano
½ TL Thymian
½ TL Rosmarin, fein gehackt
Salz
Pfeffer
5 EL Olivenöl

Besondere Küchenutensilien
– keine –

So gelingt es
Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse darin etwa 7 Minuten anbraten, dann den Bauchspeck und die Hühnerleber, zuletzt das Hackfleisch dazu geben und ebenfalls gut anbraten.

Den Weißwein angießen, die passierten Tomaten hinzu fügen und mit den Kräutern und mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Brühe dazu geben und alles aufkochen lassen. Bei ganz niedriger Hitze gut 1 Stunde im geschlossenem Topf köcheln lassen. Falls das Ragout zu trocken wird, etwas Brühe nachgießen.

Am Ende der Garzeit nochmals abschmecken und das Ragout mit Spaghetti und Parmesankäse servieren.