Asia-Dressing für Fisch und Gemüse

Dieses Dressing wird kalt  serviert und passt hervorragend zu gegartem Gemüse, vor allem zu Spargel, Brokkoli oder Rosenkohl – und ebenso zu gebratenem Lachs oder Garnelen, die man zu dem Gemüse reicht. Dazu noch etwas Basmati-Reis und ein knackiger grüner Salat – perfekt!

Asia Dressing für Fisch und Gemüse 

Zutaten für 2 Portionen

1 daumengroßes Stück Ingwer, fein gerieben

1 Knoblauchzehe, fein gerieben

½ rote Chilischote, fein gehackt

1 Frühlingszwiebel, in dünne Röllchen geschnitten

½ Zitrone, ausgepresst

2 EL Sojasauce

3 EL bestes Olivenöl
Besondere Küchenutensilien

– feine Reibe –

 

So gelingt es

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Etwas ruhen lassen, damit sich die Aromen verbinden können.

 

Bami Goreng

So wenig wie es das Nasi Goreng gibt, gibt es das Bami Goreng, da hat jede Region, ja jede Familie in Indonesien ihr eigenes Rezept. Die Nudelvariante dieses Asia-Klassikers hat uns besonders gut gefallen:

Bami Goreng

Zutaten für 2 Portionen

125 g Asia-Nudeln oder Tagliatelle, gekocht und abgekühlt

1 kleine Zwiebel, fein gehackt

2 Knoblauchzehen, ausgepresst

1 Stück Ingwer, fein gehackt

1 rote Chili, fein gehackt

½ Bund Lauchzwiebeln, in Ringe geschnitten

½ grüne Paprika, gewürfelt

1 Möhre, in dünne Scheiben geschnitten

125 g Bio-Hähnchenbrustfilet, gewürfelt

6 Bio-Riesengarnelen, geschält

6 EL süße Sojasauce (Ketjap Manis)

1 TL Garnelenpaste aus dem Asia-Shop

1 TL Kurkumapulver

Salz

1 Hand voll Korianderblätter, gehackt

Neutrales Öl

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Öl in einem Wok oder einer Pfanne erhitzen, Zwiebel, Knoblauch, Chili und Ingwer darin andünsten. Garnelen dazu geben, auf jeder Seite 1 Minute braten, dann die Garnelen herausnehmen und beiseite stellen.

Hähnchenfleisch in die Pfanne geben und gut durchbraten, dann die Möhre, die Paprikawürfel sowie die Lauchzwiebeln dazu geben. 10 Minuten sanft schmoren lassen und nun die Nudeln hinzu fügen und gut anbraten.

Zunächst mit Kurkuma, dann mit Garnelenpaste und Sojasauce würzen. Garnelen in die Pfanne geben und unterheben. Eventuell mit wenig Salz abschmecken und mit dem Koriander bestreut servieren.

Grill-Marinade Asiatisch

Endlich ist auch das Wetter willig, was die Grillsaison angeht, und daher präsentieren wir heute unsere ultimative Grill-Marinade im asiatischen Stil, die hervorragend zu Geflügel, Fisch oder Meeresfrüchte passt.

Grill-Marinade Asiatisch

Zutaten für 2 Portionen

Marinade für Geflügelfleisch, Lachsfilets oder Garnelenspieße

 

1 daumengroßes Stück Ingwer, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

½ frische rote Chili, fein gehackt

1 Frühlingszwiebel, in Röllchen geschnitten

2 EL Sojasauce

1 Limette, ausgepresst

½ TL Rohrzucker

1 TL Sesamöl

1 EL Rapsöl

 

Besondere Küchenutensilien

– Schraubglas mit Deckel –

 

So gelingt es

Alle Zutaten in das Schraubglas geben, Deckel drauf, zuschrauben und kräfitg durchschütteln. Etwa 2 Stunden gut durchziehen lassen. Mariande in in eine kleine Schüssel geben und das Grillgut während es auf dem Rost liegt immer wieder mit der Marinade bestreichen.

 

Zanderfilet mit Spargel, japanische Art

Das ist nicht wirklich original japanisch, aber eine schöne Annäherung! In der Spargelsaison eine köstliche Variante gegenüber der doch etwas langweiligen und extrem fetthaltigen Hollandaise…

Zanderfilet mit Spargel, japanische Art

Zutaten für 2 Portionen

2 x 200 g Zanderfilet

250 g weißer Spargel, geschält

250 g grüner Spargel, geputzt

1 große Möhre, geschält

1 rote Chili, fein gehackt

1 Stück Ingwer, fein gehackt

Saft einer Limette

½ Limette

1 ½ TL Sesamöl

1 ½ EL Mirin (japanische Reisweinwürze)

1 ½ TL Honig

1 ½ EL Sojasauce

4 EL Sesamsaat

Neutrales Öl

 

Besondere Küchenutensilien

– Kleines Schraubglas mit Deckel –

 

So gelingt es

Spargel schräg in grobe Stücke teilen, Möhre ebenfalls schräg in dickere Scheiben schneiden. Limettensaft, Mirin, Sojasauce, Honig und Sesamöl in ein Schraubglas mit Deckel geben und kräftig durchschütteln.

Zanderfilet leicht salzen und auf der Hautseite mit einer Kruste aus Sesamsaat versehen, etwas andrücken.

Ingwer und Chili in einer Pfanne mit Deckel in etwas Öl anschmoren, dann die Hitze hoch schalten und den Spargel und die Möhre bei starker Hitze braun anbraten. Mit 3 EL Wasser ablöschen, Hitze reduzieren und den Deckel auflegen. Bei geringer Hitze 4 Minuten sanft schmoren.

Etwas Öl in einer zweiten Pfanne stark erhitzen und das Zanderfilet erst auf der Hautseite 3 Minuten kräftig anbraten. Hitze stark reduzieren und das Zanderfilet wenden, weitere 3 Minuten  sanft garen.

Gemüse auf Tellern anrichten, das japanische Dressing darüber geben. Zanderfilet auf das Gemüse setzen und mit ein paar Spritzern Limettensaft würzen.

Tipp

Dazu passen Glasnudeln oder Capellini-Nudeln.

Fisch in süß-saurer Sauce

Dieses aus China stammende Rezept verlangt einen bissfesten Fisch, Pangasius-Filets aus Bio-Aquakultur eignen sich dafür hervorragend. Unsere Erfahrung: In der chinesischen Küche nicht mit Ingwer geizen, denn der gibt den Speisen eine markante wie typische Note.

Fisch in süß-saurer Sauce

Zutaten für 6 Portionen
750 g Fischfilet, z.B. Bio-Pangasius, in mudgerechte Stücke zerteilt
4 cm Stück Ingwer, fein gehackt
4 EL Reiswein oder trockener Sherry
4 Frühlingszwieblen, in feine Röllchen geschnitten
2 Zwiebeln, halbiert und in Scheiben geschnitten
3 grüne Paprika, in feine Streifen geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
3 EL neutrales Öl
1 Prise Salz

Sauce
250 ml Gemüsebrühe
2 EL Rohrzucker
8 EL Tomatenketchup
2 EL Sojasauce
4 TL Worcestershire-Sauce
4 TL Maisstärke oder Kartoffelstärke

Besondere Küchenutensilien
– Wok –

So gelingt es
Von den Frühlingszwiebeln eine Hand voll grüne Röllchen beiseite stellen.

Ingwer, übrige Frühlingszwiebeln, Salz und Reiswein oder Sherry in eine Schüssel geben, das etwas gesalzene Fischfilet etwa 30 Minuten darin marinieren. Kühl stellen.

Öl im Wok oder eine breiten Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Paprika etwa 5 Minuten schmoren, dann die Brühe angießen und aufkochen lassen. Mit Ketchup, Zucker, Sojasauce und Worcestershire-Sauce würzen.

In einer Tasse die Stärke mit etwas Wasser verrühren und zur Sauce geben. Rühren und aufkochen lassen. Zuletzt den Fisch mit der Marinade zur Sauce geben und rund 5 Minuten ziehen lassen, die Sauce sollte dabei nicht mehr kochen.

Tipp
Dazu passen bissfest gekochter Reis sowie ein knackiger Salat mit Sojasprossen, Gurke und Tomaten.