Zitronen-Pasta mit getrockneten Tomaten

Irgendwie ist die Geschmackschule zur Zeit im „Nudel-Fieber“, und daher kommt auch heute wieder ein köstliches Nudelgericht auf den Tisch, das zudem auch noch vegetarisch ist.

 

Zutaten für 2 Portionen

200 g Tagliatelle, Linuine oder Spaghetti

1 Bio-Zitrone, die Schale fein abgerieben und ausgepresst

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

1 kleines Bund Lauchzwiebeln, in feine Röllchen geschnitten

1 Hand voll Basilikumblätter, fein gehackt

1 Hand voll Petersilie, fein gehackt

1 kleines Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten

40 g (ca. 8) getrocknete Tomaten, in feine Streifen geschnitten

100 ml trockener Wermut, am besten Noilly Prat; oder: Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

Olivenöl

Parmesan


Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Lauchzwiebeln darin sanft andünsten. Mit Wermut ablöschen und die getrockneten Tomaten dazu geben. Etwas reduzieren lassen.

Zitronenschale unterrühren und mit etwas Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Nudeln bissfest garen und zusammen mit den Kräutern zur Sauce geben und gut unterheben.

Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

 

Spaghetti mit Kapernpesto

Ein schnelles und sehr leckeres Nudelgericht, das aber unbedingt sehr gutes Olivenöl und richtig frische Minze benötigt.

 

Zutaten für 2 Portionen

200 g Spaghetti

70 g Kapern aus dem Glas, abgetropft

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

30 g Mandeln, geschält und grob gehackt

2 EL frische Minze, grob gehackt

25 g eingelegte, getrocknete Tomaten, in feine Streifen geschnitten

2 EL Olivenöl

Salz

Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Frischer Parmesankäse oder Pecorino

 

Besondere Küchenutensilien

— Mörser oder Küchenmaschine —

 

So gelingt es

Dreiviertel der Kapern, Knoblauch, Mandeln, Minze und Olivenöl in den Mixer oder Mörser geben und zu einem feinen Pesto mahlen. Mit etwas Salz und schwarzem Pfeffer würzen und etwas Kapern-Marinade sowie die getrockneten Tomaten und die restlichen Kapern unterrühren.

Pesto in eine hitzefeste Servierschüssel geben.

Spaghetti bissfest garen, etwas Kochwasser zum Pesto geben und die Spaghetti unter das Pesto heben.


Servieren und dazu frisch geriebenen Parmesan oder Pecorino reichen.

Pasta mit frischer Fenchel Sauce

Dieses ungewöhnliche, vegetarische Pasta-Rezept besticht durch seine frischen, fruchtigen Aromen. Wer es pikant mag, kann noch eine halbe, fein gehackte rote Chilischote dazu geben.

Pasta mit frischer Fenchel Sauce

Zutaten für 2 Portionen

200 g Nudeln, z.B. Penne

1 kleine Fenchelknolle, ca. 200 g

1 vollreife Fleischtomate, ca. 150 g

Saft einer ½ Zitrone

4 EL Olivenöl

30 g frisch geriebenen Parmesan

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– große Schüssel, grobe Küchenreibe –

 

So gelingt es

Das Fenchelgrün abzupfen und beiseite stellen.

Die Reibe in die große Schüssel stellen und erst den Fenchel, dann die Tomate grob reiben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und anschließend das Olivenöl unterheben.

Die Nudeln bissfest garen. 4 EL Nudelwasser zum Gemüse geben. Die Nudeln abgießen und mit dem Käse unter das Gemüse heben. Mit dem Fenchelgrün bestreut servieren.

Sizilianische Zitronen al forno

IMG_0196

Eigentlich ist dies kein original italienisches Rezept, aber auf Sizilien kam uns die Idee dazu: Überall sieht man dort die prallen, gelb leuchtenden Zitronenhaine, das Land ist vom Meer umgeben und köstliche Kräuter wachsen in Hülle und Fülle! All dies brachten wir zu einer köstlichen Vorspeise zusammen:

Sizilianische Garnelen al forno

Zutaten für 4 Portionen

30 Scheiben großer Zitronen, am besten von der Sorte Limoncello

28 Garnelen, roh mit Schale

4 Zweige Rosmarin

30 Basilikumblätter

Salz

Pfeffer

Bestes Olivenöl

Besondere Küchenutensilien

– Ofen, Backblech –

So gelingt es

Backofen auf 250 ° C vorheizen.

Die Zitronenscheiben gleichmäßig auf das Backblech verteilen. Die Garnelen auf die Zitronenscheiben legen, mit Salz und Pfeffer würzen. Nun die Rosmarinzweige und die Basilikumblätter auf das Blech geben. Mit Olivenöl beträufeln und für ca. 10 Minuten in den Ofen geben.

Tipp

Dazu einen knackigen Blattsalat reichen und krosses Weißbrot, mit dem man den köstlichen Sud vom Backblech dippt.

Sizilianischer Orangensalat

 Gerade im Winter sind die bei uns erhältlichen Orangen besonders köstlich und saftig. Dieses mediterrane Rezept bringt etwas Sonne auf den Tisch und eignet sich hervorragend als Beilage zu gegrilltem Thunfisch oder gegrollten Doraden.

Sizilianischer Orangensalat 

Zutaten für 2 Portionen

2 Orangen

½  EL Pinienkerne

2 TL  Mandeln

1 TL Rosinen

½  rote Chilischote

1 EL Sonnenblumenöl

2 TL Akazien-Honig

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Die Orangen filetieren und auf zwei Teller verteilen. Den austretenden Saft der Orange auffangen. Pinienkerne, Mandeln und Rosinen grob hacken. Die Chilischote entkernen und fein hacken.

2 – 3 EL Orangensaft mit dem Honig und dem Sonnenblumenöl verrühren. Gehackte Chili, Pinienkerne, Mandeln und Rosinen unterheben und das Dressing auf den Orangenfilets verteilen.

 

Thunfisch mit Kapern in Orangensud

Aus dem sonnigen Sizilien stammt dieses simple wie köstliche Fischrezept. Statt Thunfisch kann man auch Schwertfisch nehmen, beide sollten aber aus nachhaltiger Fischerei stammen. Die Kapern dürfen in diesem Rezept ruhig auch etwas größer sein.

Thunfisch mit Kapern in Orangensud 

Zutaten für 2 Portionen

2 Thunfischsteaks

1 Knoblauchzehe, in dünne Scheiben geschnitten

1 kleine rote Zwiebel, fein gewürfelt

½ Glas frisch gepresster Orangensaft

1 Orange, filetiert

Weißweinessig

2 EL Kapern

Olivenöl

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– keine-

 

So gelingt es

Die Thunfischsteaks salzen und pfeffern. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel und die Knoblauchzehe darin sanft schmoren lassen. Dann die Hitze erhöhen und die Thunfischsteaks von jeder Seite rund 2 Minuten kräftig anbraten.

Mit Orangensaft ablöschen und die Orangenfilets dazu geben. Die Kapern hinzu fügen und noch zwei Minuten mit garen, die Thunfischsteaks noch einmal wenden. Mit Salz, Pfeffer und ein paar Spritzern Weißweinessig abschmecken.

Mit Weißbrot und einem knackigen Salat servieren.

 

Lachsfilet auf Spinatbett

Der Spinat bekommt durch die Zugabe von Sultaninen und Pinienkernen eine sizilianische Note, die Rosmarin-Tomaten bringen tolle  Kräuteraromen auf den Tisch. Das Lachsfilet sollte von bester Qualität sein und aus Bio-Aquakultur oder nachhaltigem Fang stammen.

Lachsfilet auf Spinatbett

Zutaten für 2 Portionen

2 x 180 g Lachsfilet mit Haut

300 g Spinat, frisch oder Tiefkühlware

3 EL Pinienkerne, in einer Pfanne ohne Öl geröstet

3 EL Sultaninen, mit heißem Wasser überbrüht

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

2 Tomaten, halbiert

3 Zweige Rosmarin, einer davon fein gehackt

Salz

Pfeffer

Olivenöl

1 Zitrone, in Spalten geschnitten

Besondere Küchenutensilien

– keine –

So gelingt es

Etwas Öl in einer weiten Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin sanft andünsten, anschließend den Spinat dazu geben und bissfest garen. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Sultaninen und Pinienkerne unterheben.

Die Tomaten mit Salz und Pfeffer würzen,mit gehacktem Rosmarin bestreuen und in einer zweiten Pfanne zuerst auf der Schnittseite, dann auf der Unterseite bei hoher Hitze in etwas Olivenöl schmelzen lassen.

Den Fisch mit Salz und Pfeffer würzen und in einer dritten Pfanne in etwas Olivenöl auf der Hautseite bei hoher Hitze kross braten, dann die Rosmarinzweige dazu geben, den Fisch wenden, die Hitze auf kleinste Stufe schalten und den Lachs etwa 3 Minuten fertig garen.

Spinat auf Tellern anrichten, den Lachs auf den Spinat geben und die Rosmarin-Tomaten sowie die Zitronenspalten anlegen und servieren.

Thunfisch nach Seemannsart

Bei diesem schlichten wie köstlichen Gericht kommt es ganz besonders auf die Qualität der Zutaten an. Oft beobachten wir, dass viele Leute keine schwarzen Oliven mögen – dabei haben sie  häufig noch nie wirkliche schwarze Oliven gegessen, sondern in Eisensulfit schwarz gefärbte grüne Oliven! Schaut mal im Supermarkt nach schwarz gereiften Kalamata-Oliven aus Griechenland – ein Genuss!

Tonno alla marinara

Zutaten für 2 Portionen

2 Scheiben frischer Thunfisch

3 EL Olivenöl

200 g Tomaten, entkernt und in Stücke geschnitten

20 g schwarze Oliven, entkernt und gehackt

20 g grüne Oliven, entkernt und gehackt

½ Bund Basilikum, gehackt

20 g kleine Kapern

1 EL Semmelbrösel

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– Kleine Auflaufform –

 

So gelingt es

Backofen auf 175° C vorheizen.

Die Auflaufform mit der Hälfte des Olivenöls ausreiben, die Thunfischscheiben etwas salzen und pfeffern. Die übrigen Zutaten in einer Schüssel verrühren und die Masse auf die Thunfischscheiben geben.

Auf mittlerer Schiene im Ofen rund 30 Minuten backen bis der Fisch gar ist. Mit etwas Weißbrot servieren.

 

Zucchini-Pasta mit Mandeln

Dem hoch geschätzten Alfred Biolek verdanken wir dieses ungewöhnliche Nudelrezept, das super einfach zuzubereiten ist.

Zucchini-Pasta mit Mandeln

Zutaten für 2 Portionen

180 g Tagliatelle

200 g kleine Zucchini

1 Knoblauchzehe, in dünne Scheiben geschnitten

30 g geschälte Mandeln, halbiert

½ Bund Basilikum, gehackt

2 TL frischer Rosmarin, gehackt

1 EL Creme fraiche

1 EL Zitronensaft

3 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

20 g Parmesan, frisch gerieben

Besondere Küchenutensilien

– Sparschäler –

 

So gelingt es

Nudelwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.

Von der Zucchini mit dem Sparschäler in Längsrichtung dünne Scheiben abziehen.

Nudeln im gesalzenen Nudelwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. 1 Minute vor Ende der Garzeit die Zucchini-Scheiben dazu geben und mitgaren. Abgießen und gründlich abtropfen lassen.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, Knoblauch, Rosmarin und Mandeln darin anrösten. Nudeln und Zucchini hinzu fügen. Mit Basilikum, Zitronensaft, Creme fraiche sowie Salz und Pfeffer abrunden und abschmecken.

Die Gemüse-Nudeln auf Tellern anrichten, mit frischem Olivenöl beträufeln und mit Parmesan bestreut servieren.

 

Spaghetti mit Tofu-Bolognese

Dies ist eine geschmacklich absolut überzeugende, vegetarische – beinahe vegane – Variante des italienischen Klassikers. Wir in der Geschmackschule empfehlen Bio-Tofu des Herstellers Taifun (und bekommen dafür weiterhin kein Werbegeld). Wer dieses Meatless-Monday-Gericht für Kinder zubereiten möchte, lässt den Rotwein einfach weg.

Spaghetti mit Tofu-Bolognese

Zutaten für 2 Portionen

200 g Spaghetti

200 g Tofu

1 Zwiebel, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

1 kleine Möhre, fein gehackt

1 Stange Staudensellerie, fein gehackt

¼ Stange Lauch, fein gehackt

400 g passierte Tomaten

1 Schuss Rotwein

½ TL Oregano

½ Bund Basilikum, fein gehackt

Parmesankäse, frisch gerieben

Olivenöl

Pfeffer

Salz

2 EL Worcestershire Sauce

1 EL Sojasauce

Besondere Küchenutensilien

– keine –

So gelingt es

Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch glasig dünsten, anschließend Möhre, Sellerie und Lauch dazu geben und rund 10 Minuten schmoren lassen. Den Tofu mit den Händen ganz fein zerbröseln und in den Topf geben und mitbraten. Mit Worcestershire Sauce und Sojasauce würzen.

Die Tomaten zusammen mit einem Schuss Rotwein unterheben und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Rund 15 Minuten sanft köcheln lassen.

Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen und mit dem Basilikum unter die Sauce heben. Mit Parmesankäse bestreut servieren.