Rote Thai-Linsen mit Garnelen

Das ist ein großartiges Linsenrezept aus Thailand. Statt Garnelen kann man natürlich auch Hähnchenbrustwürfel oder Jakobsmuscheln nehmen. Wer es vegan liebt, brät Tofuwürfel, zuvor in Sojasauce mariniert, kräftig durch. Wie immer gilt: vor allem tierische Zutaten sollten unbedingt aus artgerechter und nachhaltiger Haltung stammen!

Rote Thai-Linsen mit Garnelen

Zutaten für 2 Portionen

6 Bio-Riesengarnelen

100 g rote Linsen

200 ml Kokosmilch

200 ml Gemüsefond

1 kleine Zwiebel, fein gehackt

2 daumengroße Stücke Ingwer, fein gehackt

1 EL rotes Thai-Curry

2 TL Currypulver mild

2 EL Thai Sweete Chili Sauce

1 rote Chili, fein gehackt

2 EL neutrales Öl

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Die Linsen in ein Sieb geben und gründlich abspülen.

Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und die Hälfte des Ingwers bei starker Hitze darin andünsten. Rote Currypaste hinein rühren und mit etwas Currypulver bestäuben. Maximal 1 Minute schmoren lassen, dann mit der Kokosmilch und der Hälfte des Gemüsefonds ablöschen.

Aufkochen lassen und die Linsen bei geringer Hitze rund 20 Minuten weich garen lassen. Eventuell mit Gemüsefond auffüllen. Mit wenig Salz und der Sweet Chili Sauce abschmecken, eventuell noch einmal mit Currypulver nachwürzen.

Öl in einer Pfanne stark erhitzen und die Garnelen zusammen mit der roten Chili und dem restlichen Ingwer von beiden Seite höchsten je 2 Minuten braten. Auf die Linsen geben und dazu Basmati oder Basmati-Wildreis reichen.

Lammcurry mit Ananas

Von indischen Currys können wir in der Geschmackschule gar nicht genug bekommen. Und weil es bei einem Curry vor allem auf die richtige Gewürzmischung ankommt, greifen wir ausnahmsweise sogar mal zu einem empfehlenswerten Fertigprodukt: Pataks Currypasten im Glas sind wirklich hervorragend und ohne bedenkliche Zusatzstoffe!

Lammcurry mit Ananas


Zutaten für 6 Portionen
1500 g Lammgulasch
1 Ananas, in kleine mundgerechte Stücke geschnitten
300 g Gemüsezwiebel, fein gehackt
3 Knoblauchzehen, ausgepresst
1 rote Chili, fein gehackt
800 ml Hühnerbrühe
200 ml Kokosmilch
100 ml Naturjoghurt
½ Glas Pataks Rogan Josh Currypaste
30 g Butterschmalz
Salz
Zitronensaft
Koriander, fein gehackt

Besondere Küchenutensilien
– keine –

So gelingt es
Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen, das Fleisch darin kräftig anbraten. Hitze reduzieren und die Zwiebeln, die Knoblauchzehen und die Chili dazu geben, anschmoren. Currypaste unterrühren und nicht mehr als eine Minute schmoren lassen, dann Brühe und Kokosmilch angießen und bei milder Hitze zugedeckt rund 1 Stunde schmoren lassen.

Joghurt und Ananasstücke dazu geben, mit Salz abschmecken und kurz aufkochen lassen. Mit ein paar Spritzern Zitronensaft würzen und das ganze mit Koriander bestreut servieren.

Tipp
Dazu Basmati-Reis und Mango Chutney servieren.