Pfirsich-Grillspieße

Mit einem weiteren kanadischen Grill-Rezept verabschieden wir uns ins Wochenende. Der Ahornsirup karamelisiert auf dem Grill ganz wunderbar und verleiht dem Schweinefleisch eine ganz besondere Note. Die Pfirsiche bringen tolle Fruchtaromen mit in dieses Rezept.

Pfirsich-Grillspieße

Zutaten für 2 Portionen

400 g Schweinefilet, grob gewürfelt

4 Pfirsiche, entkernt und geviertelt

¼ Tasse Ahornsirup

1 ½ EL Körniger Senf

2 TL Thymian, gehackt

2 TL Rosmarin, gehackt

2 TL Zitronenpfeffer oder schwarzer Pfeffer

2 EL Koriander, gehackt

½ TL Salz

Besondere Küchenutensilien

– 4 Schaschlikspieße –

So gelingt es

Ahornsirup, Salz, Pfeffer, Senf, Rosmarin und Thymian in einer Schüssel zu einer Marinade verrühren. Schweinefleisch und Pfirsichstücke unterheben und gut 30 Minuten durchziehen lassen.

Abwechselnd Fleischstücke und Pfirsichviertel auf den Schaschlikspießen aufreihen, Marinade aufheben.

Auf dem Grill bei mittlerer Hitze garen, bis das Fleisch durchgegart ist, dabei immer wieder mit der Marinade bestreichen und regelmäßig wenden. Mit dem gehackten Koriander bestreut servieren.

Gegrillte Limetten-Shrimps

Noch ist das Wetter im September meist gut genug, um draußen etwas zu grillen. Dieses kanadische Grillrezept brachten wir aus unserem Urlaub mit – und es schmeckt auch zuhause köstlich!

Gegrillte Limetten-Shrimps

Zutaten für 2 Portionen

20 Black Tiger Garnelen in Bio-Qualität

3 TL Koriander, gehackt

1 rote Peperoni, fein gehackt

1 Messerspitze Kreuzkümmel, gemahlen

3 EL Limettensaft

6 EL Olivenöl

¼ TL Salz

Besondere Küchenutensilien

– 4 Schaschlikspieße –

So gelingt es

Limettensaft, Salz, Koriander, Peperoni, Kreuzkümmel und Olivenöl in einer Schüssel verrühren. Die geschälten Garnelen unterheben und etwa 15 Minuten darin marinieren.

Garnelen auf Schaschlikspieße verteilen. Marinade aufheben. Garnelenspieße bei mittlerer Hitze auf dem Grill von jeder Seite maximal 2 Minuten rösten.

Mit etwas Marinade beträufelt servieren.

Asia-Fischtopf

Unser Fischgericht der Woche ist wirklich ganz einfach zuzubereiten und besticht durch seine klaren Aromen.

Asia-Fischtopf

Zutaten für 6 Portionen

350 g Bio-Fischfilet (Rotbarsch, Schellfisch oder Pangasius), gewürfelt

30 g getrocknete Mu-err Pilze, in heißem Wasser eingeweicht, klein geschnitten

1 getrocknete Chilischote, fein gehackt

1,5 Liter Gemüsefond

400 g Tomaten, geviertelt

4 Frühlingszwiebeln, in feine Röllchen geschnitten

200 g Möhren, in dünne Scheiben geschnitten

2 Stängel Zitronengras, das untere Ende mit einem Hammer aufgeschlagen

3 EL gehackter frischer Koriander

Salz

Pfeffer

2 EL Zitronensaft

3 EL neutrales Öl

 

Besondere Küchenutensilien

– Hammer (!). Wer ein stabiles Kochmesser mit massivem Erl hat, verwendet dieses –

 

So gelingt es

Öl in einem Suppentopf erhitzen und die Chili darin anschmoren. Brühe dazu geben und aufkochen lassen. Die ganzen Zitronengrasstängel und die Tomaten dazu geben. 1 El Koriander hinzu fügen und alles rund 30 Minuten sanft köcheln lassen.

Anschließend die Zitronengrasstängel herausnehmen und wegwerfen.

Möhren und Frühlingszwiebeln in den Topf geben und etwa 7 Minuten mitkochen. Dann die Fischstücke dazu geben, nun nicht mehr kochen, sondern nur noch etwa 4 Minuten ziehen lassen.

Mit restlichem Koriander, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und servieren.

Tipp

Wer es mag, würzt die Suppe zusätzlich mit ein paar Spritzern Sojasauce.

Thai-Chilisauce mit Koriander

Wer es mag, kann die Sauce auch mit Sambal Oelek weiter schärfen. Auch eine fein gehackte rote Zwiebel passt in diese Sauce, die sich hervorragend für Frühlingsrollen oder Garnelen eignet.

Thai-Chilisauce mit Koriander

Zutaten für 6 Portionen

6 rote Chilischoten, gehackt und im Mörser zermahlen

3 Knoblauchzehen, ausgepresst

2 Stängel Koriander, fein gehackt

4 EL Thailändische Fischsauce

3 EL Limettensaft

Besondere Küchenutensilien

– Mörser –

So gelingt es

Alle Zutaten gut mit einander verrühren und gut 1 Stunde durchziehen lassen.

 

Tipp

Das salzige Aroma gelangt durch die Fischsauce in die Chilisauce. wer Fischsauce nicht mag, greift zu einer Prise Meersalz