Feurige Forelle Asia-Style

Diese Forelle passt hervorragend zum Thai-Pilzsalat, den wir gestern vorgestellt haben und ist genial einfach zuzubereiten.

Feurige Forelle Asia-Style

Zutaten für 2 Portionen

2 Forellen aus Bio-Aquakultur, ausgenommen und ohne Kiemen

4 EL Sambal Oelek

8 Kaffir-Limettenblätter

2 Frühlingszwiebeln, in feine Röllchen geschnitten

Saft einer ½ Limette

1 Limette geviertelt

Etwas Butter

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– Auflaufform oder Ofen-Gitterrost, Alu-Folie –

 

So gelingt es

Backofen auf 200° C vorheizen.

Die Forellen abspülen und trockentupfen. Achtung: Die schleimige Schicht auf der Haut nicht abspülen, sonst wird der Fisch zu trocken und verliert Aromen. Forellen müssen auch nicht entschuppt werden!

Forellen von innen und außen mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer einreiben und in die Bauchhöhle je ein Limettenviertel oder -achtel geben.

Zwei ausreichend große Stücke Alu-Folie so zurecht schneiden, dass man die Forellen darauf legen und die Folien zusammenfalten kann. Die Alu-Folien mit Butter gründlich bestreichen und die Forellen darauf legen.

Aus Limettensaft und Sambal Oelek eine Paste rühren und die Forellen auf der oben liegenden Seite damit gründlich einstreichen. Die Kaffir-Limettenblätter darauf legen. Die Frühlingszwiebeln auf den Forellen verteilen und die Folien vorsichtig zusammenfalten.

In mittlerer Höhe in den Ofen geben und dort rund 40 Minuten (je nach Größe der Forellen auch 50 Minuten) garen lassen.

Mit frischem Limettensaft beträufelt servieren.

 

Gegrillte Limetten-Shrimps

Noch ist das Wetter im September meist gut genug, um draußen etwas zu grillen. Dieses kanadische Grillrezept brachten wir aus unserem Urlaub mit – und es schmeckt auch zuhause köstlich!

Gegrillte Limetten-Shrimps

Zutaten für 2 Portionen

20 Black Tiger Garnelen in Bio-Qualität

3 TL Koriander, gehackt

1 rote Peperoni, fein gehackt

1 Messerspitze Kreuzkümmel, gemahlen

3 EL Limettensaft

6 EL Olivenöl

¼ TL Salz

Besondere Küchenutensilien

– 4 Schaschlikspieße –

So gelingt es

Limettensaft, Salz, Koriander, Peperoni, Kreuzkümmel und Olivenöl in einer Schüssel verrühren. Die geschälten Garnelen unterheben und etwa 15 Minuten darin marinieren.

Garnelen auf Schaschlikspieße verteilen. Marinade aufheben. Garnelenspieße bei mittlerer Hitze auf dem Grill von jeder Seite maximal 2 Minuten rösten.

Mit etwas Marinade beträufelt servieren.

Grill-Marinade Asiatisch

Endlich ist auch das Wetter willig, was die Grillsaison angeht, und daher präsentieren wir heute unsere ultimative Grill-Marinade im asiatischen Stil, die hervorragend zu Geflügel, Fisch oder Meeresfrüchte passt.

Grill-Marinade Asiatisch

Zutaten für 2 Portionen

Marinade für Geflügelfleisch, Lachsfilets oder Garnelenspieße

 

1 daumengroßes Stück Ingwer, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

½ frische rote Chili, fein gehackt

1 Frühlingszwiebel, in Röllchen geschnitten

2 EL Sojasauce

1 Limette, ausgepresst

½ TL Rohrzucker

1 TL Sesamöl

1 EL Rapsöl

 

Besondere Küchenutensilien

– Schraubglas mit Deckel –

 

So gelingt es

Alle Zutaten in das Schraubglas geben, Deckel drauf, zuschrauben und kräfitg durchschütteln. Etwa 2 Stunden gut durchziehen lassen. Mariande in in eine kleine Schüssel geben und das Grillgut während es auf dem Rost liegt immer wieder mit der Marinade bestreichen.

 

Thai-Chilisauce mit Koriander

Wer es mag, kann die Sauce auch mit Sambal Oelek weiter schärfen. Auch eine fein gehackte rote Zwiebel passt in diese Sauce, die sich hervorragend für Frühlingsrollen oder Garnelen eignet.

Thai-Chilisauce mit Koriander

Zutaten für 6 Portionen

6 rote Chilischoten, gehackt und im Mörser zermahlen

3 Knoblauchzehen, ausgepresst

2 Stängel Koriander, fein gehackt

4 EL Thailändische Fischsauce

3 EL Limettensaft

Besondere Küchenutensilien

– Mörser –

So gelingt es

Alle Zutaten gut mit einander verrühren und gut 1 Stunde durchziehen lassen.

 

Tipp

Das salzige Aroma gelangt durch die Fischsauce in die Chilisauce. wer Fischsauce nicht mag, greift zu einer Prise Meersalz

Hähnchenbrust in Limetten-Marinade

Dieses Rezept ist ein guter Anlass, sich einen ordentlichen Mörser zuzulegen. Er sollte mächtig schwer sein und nicht zu klein.

Hähnchenbrust in Limetten-Marinade

Zutaten für 6 Portionen
6 Bio-Hähnchenbfrustfilets, jedes ca. 150g, gewürfelt
3Limetten, ausgepresst
4 Zweige frische Minze, fein gehackt
1 ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Korianderkörner, gemahlen
Ein paar Blätter frischer Koriander
½ TL Kurkuma
200ml Bio-Hühnerfond oder Gemüsefond
3 EL Olivenöl
½ TL Speisestärke
Salz

Besondere Küchenutensilien
– Mörser –

So gelingt es
Etwa 5 Stunden vor der Zubereitung
Aus dem Limettensaft und dem Hühnerfond sowie den Kräutern – bis auf den frischen Koriander – und den Gewürzen in einer ausreichend großen Schüssel eine Marinade rühren. Die Hähnchenbrustwürfel unterheben und im Kühlschrank gut 5 Stunden marinieren.

Zubereitung
Hähnchenbrustwürfel aus der Marinade heben und auf etwas Küchenpapier gut abtropfen lassen. Marinade aufheben!

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und das Fleisch rundum goldbraun anbraten. Nach etwa 15 Minuten die Marinade angießen und aufkochen lassen.

Die Speisesträrke in einer Tasse mit etwas Wasser verrühren und unter die Sauce rühren. Aufkochen und etwas andicken lassen. Mit Salz abschmecken und mit dem frischen Korianderblättern garniert servieren.

Tipp
Dazu passt hervorragend Basmati-Reis und ein knackiger grüner Salat.