Spaghetti mit Kapernpesto

Ein schnelles und sehr leckeres Nudelgericht, das aber unbedingt sehr gutes Olivenöl und richtig frische Minze benötigt.

 

Zutaten für 2 Portionen

200 g Spaghetti

70 g Kapern aus dem Glas, abgetropft

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

30 g Mandeln, geschält und grob gehackt

2 EL frische Minze, grob gehackt

25 g eingelegte, getrocknete Tomaten, in feine Streifen geschnitten

2 EL Olivenöl

Salz

Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Frischer Parmesankäse oder Pecorino

 

Besondere Küchenutensilien

— Mörser oder Küchenmaschine —

 

So gelingt es

Dreiviertel der Kapern, Knoblauch, Mandeln, Minze und Olivenöl in den Mixer oder Mörser geben und zu einem feinen Pesto mahlen. Mit etwas Salz und schwarzem Pfeffer würzen und etwas Kapern-Marinade sowie die getrockneten Tomaten und die restlichen Kapern unterrühren.

Pesto in eine hitzefeste Servierschüssel geben.

Spaghetti bissfest garen, etwas Kochwasser zum Pesto geben und die Spaghetti unter das Pesto heben.


Servieren und dazu frisch geriebenen Parmesan oder Pecorino reichen.

Penne mit grünem Spargel, Kirschtomaten und Pinienkernen

20140622_180009Nicht nur lecker am Meatless Monday: Dieses vegetarische Pasta-Rezept schmeckt nach Sommer und würzigen Kräuteraromen. Wer es deftiger – und nicht vegetarisch mag – lässt die Pinienkerne weg und fügt gebratene Lachswürfel oder Garnelen hinzu. Das Rezept haben wir hier gefunden:

http://eatsmarter.de/rezepte/pasta-mit-gruenem-spargel-tomaten-und-pinienkernen

 

Gefüllte Zucchini mit Walnüssen und Feta

Am Meatless Monday kommt gerne auch mal deftiges auf den Tisch, dieses Rezept besticht durch den tollen Walnuss-Geschmack der auf aromatischen Feta-Käse trifft. Wichtig: Bitte nur original griechischen Schafskäse nehmen, Nachahmer-Produkte aus anderen Ländern kommen nur sehr selten an den guten Geschmack des griechischen Originals heran!

Gefüllte Zucchini mit Walnüssen und Feta

Zutaten für 2 Portionen

2 Zucchini

1 kleine Zwiebel, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

40 g Feta, zerbröselt

20 g Walnusskerne, gehackt

30 g Semmelbrösel

1 kleines Bio-Ei, verquirlt

1 TL Dill, gehackt

Salz

Pfeffer

Olivenöl

Besondere Küchenutensilien

– Auflaufform –

So gelingt es

Backofen auf 180 ° C vorheizen.

Einen großen Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Salzen und die beiden Zucchini im Wasser drei Minuten garen. herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Die Zucchini oben längs einschneiden und aushöhlen, so dass sie einem Einbaum gleichen. Das Zucchinifleisch mit einem Löffel herauskratzen, hacken und beiseite stellen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin glasig dünsten. Zucchinifleisch dazu geben und fünf Minuten mitschmoren. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Walnusskerne und Feta, Ei sowie die Semmelbrösel und den Dill unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Auflaufform mit Öl auspinseln, die ausgehöhlten Zucchini mit der Masse füllen, mit etwas Olivenöl beträufeln und im Ofen auf mittlerer Schiene rund 40 Minuten garen. Sollten sie zu braun werden, diese mit etwas Alufolie rechtzeitig abdecken. Sind sie eventuell nicht gut genug gebräunt, dann zum Schluss noch einmal den Backofengrill auf höchste Stufe schalten und die Zucchini rund 4 Minuten goldgelb rösten.

Zusammen mit gekochtem Bulgur und einem grünen Salat servieren.

Thailändischer Pilzsalat

Am Meatless Monday präsentieren wir einen veganen Pilzsalat aus Thailand, der eine tolle Beilage für ein Thai-Menü und unkompliziert vorzubereiten ist.

Thailändischer Pilzsalat

Zutaten für 2 Portionen

4 getrocknete Tongku-Plize, in heißem Wasser eingeweicht

4 getrocknete Mu-Err-Pilze, in heißem Wasser eingeweicht

120 g Austernpilze, in Streifen geschnitten

120 g Champignons, in Scheiben geschnitten

3 Schalotten, in dünne Ringe geschnitten

40 g Selleriegrün, grob gehackt

½ rote Chili, fein gehackt

20 g Minzeblätter, fein gehackt

2 EL Limettensaft

1 ½ EL Sojasauce

¼ TL Salz

1 EL Rohrzucker

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Rund 1 Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und alle Pilze darin für 1 Minute blanchieren. Durch ein Sieb schütten und gut abkühlen lassen.

Schalotten, Minze, Selleriegrün, Chili, Sojasauce, Limettensaft, Salz und Rohrzucker in einer Schüssel gründlich verrühren und abschmecken. Es sollte deutlich süß-sauer schmecken. Die abgetropften und abgekühlten Pilze in die Schüssel geben und mit dem Dressing vermengen, sofort servieren.

 

Spaghetti mit Tofu-Bolognese

Dies ist eine geschmacklich absolut überzeugende, vegetarische – beinahe vegane – Variante des italienischen Klassikers. Wir in der Geschmackschule empfehlen Bio-Tofu des Herstellers Taifun (und bekommen dafür weiterhin kein Werbegeld). Wer dieses Meatless-Monday-Gericht für Kinder zubereiten möchte, lässt den Rotwein einfach weg.

Spaghetti mit Tofu-Bolognese

Zutaten für 2 Portionen

200 g Spaghetti

200 g Tofu

1 Zwiebel, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

1 kleine Möhre, fein gehackt

1 Stange Staudensellerie, fein gehackt

¼ Stange Lauch, fein gehackt

400 g passierte Tomaten

1 Schuss Rotwein

½ TL Oregano

½ Bund Basilikum, fein gehackt

Parmesankäse, frisch gerieben

Olivenöl

Pfeffer

Salz

2 EL Worcestershire Sauce

1 EL Sojasauce

Besondere Küchenutensilien

– keine –

So gelingt es

Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch glasig dünsten, anschließend Möhre, Sellerie und Lauch dazu geben und rund 10 Minuten schmoren lassen. Den Tofu mit den Händen ganz fein zerbröseln und in den Topf geben und mitbraten. Mit Worcestershire Sauce und Sojasauce würzen.

Die Tomaten zusammen mit einem Schuss Rotwein unterheben und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Rund 15 Minuten sanft köcheln lassen.

Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen und mit dem Basilikum unter die Sauce heben. Mit Parmesankäse bestreut servieren.

Gefüllte Paprika orientalisch

Dieser Klassiker der orientalischen Küche passt hervorragend zum Meatless Monday. Wer es pikant mag, würzt die Bulgur-Füllung mit einem halben Teelöffel Harrisa (orientalische, scharfe Würzpaste).

Gefüllte Paprika

Zutaten für 6 Portionen

6 bunte Paprika

300 g Bulgur

90 g Kirschtomaten, in kleine Stücke geschnitten

600 ml Gemüsefond

75 g Zwiebeln, fein gehackt

3 Knoblauchzehen, ausgepresst

1 rothe Chili, fein gehackt

3 Frühlingszwiebeln, in feine Röllchen geschnitten

75 g Rosinen, eingeweicht

220 g Feta-Käse, fein zerbröselt

3 EL Pistanzienkerne, geröstet und grob gehackt

6 El Olivenöl

1 1/2 EL Weinessig

Cayennepfeffer

1 EL Butter

Salz

Pfeffer

1 Prise Zimt

Tomatenmark

200 g Sahnejoghurt

4 EL Zitronensaft

Frische Minze, gehackt

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Backofen auf 180° C vorheizen und eine Auflaufform mit Öl ausstreichen.

Gemüsefond aufkochen lassen, Bulgur und Butter dazu geben, vom Herd nehmen und 10 Minuten quellen lassen. 3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Chili und Frühlingszwiebeln hinzufügen. Bulgur, Pistazien und Rosinen sowie das Tomatenmark hinein rühren und die Masse mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Zimt würzen.

Die Deckel der Paprika abschneiden und die Schoten innen von Kernen und Stegen befreien. Mit der Bulgur-Masse füllen, mit Schafskäse bestreuen. Mit Olivenöl beträufeln und im Ofen rund 40 Minuten backen.

Dazu einen gewürzten Joghurt aus Zitronensaft, etwas Salz, Pfeffer und Minze reichen.

Hirsotto

Es muss nicht immer Reis sein! Dieses uralte Getreideart ist eine geniale Abwechslung und passt hervorragend zu gegrilltem Lachs oder zu gegrillten Lammkoteletts. Am Meatless Monday natürlich auch gerne zu Grünkernfrikadellen oder Tofu-Würstchen vom Grill.

Hirsotto

Zutaten für 6 Portionen

300 g Hirse, abgespült und abgetropft

1 1/2 Stangen Lauch, fein gehackt

2 Schalotten, fein gehackt

1 große Zucchini, geviertelt und in dünne Scheinen geschnitten

200 g Rucola, gewaschen und grob gehackt

1 rote Chili, fein gehackt

75 g Parmesan, frisch gerieben

Zitronensaft

1200 ml Gemüsebrühe

200 ml Weißwein

Olivenöl

2 EL Butter

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

So gelingt es

Butter und 1 EL Olivenöl in einem Topf zerlassen, Schalotten und Lauch darin andünsten. Hirse dazu geben, mit Wein ablöschen und mit Gemüsebrühe auffüllen. Zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze 8 Minuten kochen lassen, anschließend bei kleiner Hitze rund 20 Minuten quellen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

2 EL Olivenöl in eine Pfanne geben und die Zucchinischeiben darin braun braten. Chili hinzu fügen, kurz mitbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Am Ende der Garzeit des Hirsottos unter das Hirsotto heben. Zum Schluss den Parmesan und den Rucola unter das Hirsotto heben, noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.


 

Persische Zucchini

Diese orientalische Köstlichkeit ist ein guter Start in die Woche, die – wie immer – mit einem Meatless Monday beginnt. Dazu etwas Gemüsereis und Fladenbrot und das Hauptgericht ist perfekt!

Persische Zucchini

Zutaten für 6 Portionen
7 mittelgroße Zucchini, längs in ½ Zentimeter große Scheiben geschnitten
4 Knoblauchzehen, ausgepresst
¼ Liter Gemüsebrühe
300g Naturjoghurt
½ TL Kurkumapulver
2 Messerspitzen gemahlener Kreuzkümmel
3 EL zerriebene, getrocknete Minze
Salz
Pfeffer
8 + 1 EL Olivenöl

Besondere Küchenutensilien
– keine –

So gelingt es
Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zucchinischeiben darin goldgelb braten, herausnehmen und auf Küchenpapier entfetten. Alle Scheiben in eine breite Schale geben.

Ein Drittel der Knoblauchzehen in der gleichen Pfanne auslassen, Kurkukma und Kreuzkümmel dazu geben und 1 Minute sanft schmoren, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Etwa 4 Minuten köcheln lassen, dann den Sud über die Zucchini gießen.

Den Joghurt auf den Zucchinischeiben verteilen.

1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, restlichen Knoblauch und die Minze rund 1 Minute dünsten, dann über die Zucchini geben und sofort servieren.

Brokkolisuppe mit Frischkäse

Zum heutigen Meatless Monday servieren wir eine köstliche Gemüsesuppe, die sehr schnell und einfach zuzubereiten ist. Unten im Rezept findet ihr einen Trick, wie man mühelos Brot-Croutons produziert, die am Schluss zur Suppe gereicht werden.

 

Brokkolisuppe mit Frischkäse

Zutaten für 6 Portionen

600g Brokkoli, gewaschen und in Röschen zerteilt

1 große Zwiebel, fein gewürfelt

1 große Stange Lauch, in dünne Scheiben geschnitten

1 mittelgroße Möhre, fein gewürfelt

4 EL Reis

1200ml Wasser

5 EL Creme Double

150g  Frischkäse

1 EL Butter

2 TL Olivenöl

2 Hände voll Croutons

2 Lorbeerblätter

Salz

Pfeffer

Frisch geriebene Muskatnuss

 

Besondere Küchenutensilien

– großer Suppentopf, Muskatreibe –

 

So gelingt es

Butter im Suppentopf erhitzen und die Zwiebel, den Lauch und die Möhre darin 5 Minuten sanft schmoren. Wasser in den Topf geben, Brokkoli-Röschen, den Reis und die Lorbeerblätter dazu geben. Aufkochen lassen und etwa 15 bis 20 Minuten sanft köcheln lassen, bis der Reis und das Gemüse weich sind.

Die Suppe mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Creme Double und den Frischkäse einrühren, langsam erwärmen – nicht zum Kochen bringen!

Die Suppe servieren und mit Croutons garnieren.

 

Tipp

Die Croutons bereitet man schnell und einfach so zu:

Backofen auf 200° C Umluft schalten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Brot in Würfel schneiden und in einen Tiefkühlbeutel geben. Das Olivenöl in den Beutel gießen. Beutel fest verschließen und kräftig schütteln. Brot auf das Backblech geben und auf mittlerer Schiene etwa 7 bis 10 Minuten im Ofen goldgelb rösten. Brot aus dem Ofen nehmen und auf Küchenpapier entfetten.