Mediterraner Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen mediterran

Zutaten für 6 Portionen (1 Quicheform)

Strudelteig:

300 g Mehl, Type 550

130 ml Wasser

3 EL Rapsöl

oder: gekühlter Strudel-Fertigteig

Etwas Butter

 

Belag:

1 kg rote Zwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten

500 g weiße Zwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten

200 g Saure Sahne

5 Stängel Thymian, die Blätter abgezupft

4 Eier

2 Knoblauchzehen, ausgepresst

50 g Comté-Käse, fein gerieben

1 ½ EL kleine Kapern

100 g schwarze Oliven, entsteint und halbiert

Salz

Pfeffer

1 TL Rohrzucker

Muskat

 

Besondere Küchenutensilien

– Quicheform, Küchenmaschine mit Knethaken, Alu-Folie –

 

So gelingt es

Die Teigzutaten in eine Rührschüssel geben und etwa 10 Minuten lang miteinander verrühren. Zu einer Kugel formen, mit Alu-Folie umwickeln und rund eine Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen. Den Backofen auf 180° C vorheizen.

 

1 EL Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und die Zwiebeln, den Knoblauch und den Thymian etwa 10 Minuten sanft schmoren lassen. Mit Rohrzucker, Salz und Pfeffe würzen und abkühlen lassen.

Eier, Saure Sahne mit Salz und Pfeffer und Muskat verquirlen, den Käse unterrühren. Die Quicheform mit etwas Butter ausstreichen, den Teig auf einem großen Brett dünn ausrollen und in die Form geben, so dass auch er Rand mit Teig ausgekleidet ist. Zwiebelmasse einfüllen, glatt streichen und anschließend die Ei-Masse darüber gießen. Kapern und Oliven auf dem Teig verteilen und den Zwiebelkuchen im Ofen rund 45 Minuten backen.

Zanderfilet auf Tomatenrisotto

Zander ist ein herrlicher Fisch, der auf der Hautseite sehr kross gebraten werden sollte, damit sich seine Aromen perfekt entfalten. Dazu eine mediterranes Risotto und schon ist der Sommer auf dem Tisch!

Zanderfilet auf Tomatenrisotto

Zutaten für 6 Portionen

6 Zanderfilets, je 150 g; in Bio-Qualität oder aus nachhaltiger Fischerei

Mehl

12 Kirschtomaten

4 EL Butter

3 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten

225 g Arborio-Reis

75 ml trockener Weißwein

320 ml Gemüsefond

150 g Tomaten, stückig

1 kl. Bund Basilikum, fein gehackt

2 El Schnittlauchröllchen

1 Zwiebel, fein gehackt

3 Knoblauchzehen, ausgepresst

3 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

1 Bio-Zitrone

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl andünsten, Reis dazu geben und kurz glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen und diesen nahezu vollständig einkochen lassen. Nach und nach immer nur so viel Gemüsebrühe dazu geben, wie der Reis unter rühren in zwei, drei Minuten aufsaugen kann. Am Schluss die Tomaten, das Basilikum und ein 1 EL Butter unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Zanderfilets salzen, pfeffern und in Mehl wenden. 3 EL Butter und ein paar Spritzer Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zanderfilets zunächst auf der Hautseite kross anbraten, wenden und bei kleiner Hitze in weiteren 2 bis 3 Minuten fertig garen. Tomaten und Frühlingszwiebeln dazu geben.

Risotto auf Teller verteilen. Zanderfilets, Kirschtomaten und Frühlingszwieben darauf setzen und mit ein paar Spritzern Zitronensaft aromatisieren.