Asia-Lachs mit Sesamsauce

Wunderbare asiatische Aromen verbreiten sich in der Küche, wenn man diesen Lachs zubereitet. Das Gemüse sollte durchaus noch etwas „Biss“ haben und der Lachs möglichst auf den Punkt leicht durchgegart sein.

Asia-Lachs mit Sesamsauce

Zutaten für 2 Portionen

2 Lachsfilets, je ca. 180 g

125 g Basmati-Reis, gekocht

1 kleine Zucchini, in kleine Würfel geschnitten

1 Möhre, in kleine Würfel geschnitten

½ Stange Lauch, in feine Ringe geschnitten

50 g Bohnensprossen

10 EL Ketjap Manis

1 EL Sesamsaat, ohne Öl in einer Pfanne geröstet und im Mörser zermahlen

1 EL neutrales Öl

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– Mörser, Wok, kleine Auflaufform –

 

So gelingt es

Backofen auf 180° C vorheizen.

Reis nach Basmati-Art zubereiten (siehe entsprechendes Rezept).

Nach etwa 15 Minuten Zubereitungszeit:

Lachsfilets auf der Hautseite in die Auflaufform geben, mit Salz und Pfeffer würzen. In den Ofen geben und auf mittlerer Schiene rund 20 Minuten garen lassen.

Den Reis weiter ziehen lassen und währenddessen das Öl in einem Wok oder einer Pfanne erhitzen und die Möhren, den Lauch und die Zucchini rund 10 Minuten schmoren lassen. Danach die Bohnensprossen sowie den Ketjap Manis dazu geben und die geröstete Sesamsaat unterrühren, kurz erhitzen.

Den Lachs und den Reis auf Tellern servieren und das geschmorte Gemüse auf den Lachs geben.

 

Kartoffelsuppe

Schmeckt wie bei Großmuttern und ist sogar vegan! Diese Kartoffelsuppe ist ein wahrer Küchenklassiker, lässt sich aber natürlich immer wieder auch nach eigenen Vorlieben variieren. Eine Suppe kocht sich besser in etwas größerer, daher hier eine 4 Portionen-Menge:

Kartoffelsuppe

Zutaten für 4 Portionen

750 g Kartoffeln, festkochend, geschält und in Würfel geschnitten

1 Zwiebel, fein gehackt

1 Stange Lauch, in feine Ringe geschnitten

2 Stangen Staudensellerie oder ein Stück Knollensellerie, fein gewürfelt

3 Möhren, grob gewürfelt

½ Tasse Tiefkühl-Erbsen

20 g Butter

1,5 Liter Gemüsefond

½ TL Majoran

2 EL Petersilie

Salz

Besondere Küchenutensilien

– keine –

So gelingt es

Butter in einem Suppentopf zerlassen, zunächst die Zwiebel glasig dünsten, dann Lauch, Möhren und Sellerie dazu geben. Etwa 7 Minuten sanft dünsten lassen, dann die Kartoffeln hinzu fügen und kurz anschmoren lassen. Gemüsefond angießen und zum Kochen bringen. Mit Majoran würzen und das ganze 15 Minuten köcheln lassen.

Nun noch die Tiefkühlerbsen in den Top, mit Petersilie und Salz würzen und noch einmal 5 Minuten mild köcheln lassen.

Tipp

Wer es mag, gibt noch einen Klecks Saure Sahne auf den Teller oder bereichert die Suppe mit dünnen Streifen Räucherlachs und etwas Dill statt Petersilie.

Veggie-Burger indisch

Dieses vegetarische Hamburger-Rezept haben wir ebenfalls aus Kanada mitgebracht, daher auch die für uns untypischen Mengenangaben nach Tassen-Maß. Unser heutiger Beitrag zum Meatless Monday, der sogar „eingefleischte“ Fleischfans überzeugen dürfte:

Veggie-Burger indisch

Zutaten für 2 Portionen

¼ Tasse Puy Linsen

200 g Kartoffeln, in kleine Würfel geschnitten

¼ Tasse Möhren, in kleine Würfel geschnitten

¼ Tasse Blumenkohl, in kleine Stücke geschnitten

¼ Tasse Tiefkühl-Erbsen

¼ Tasse Zwiebeln, gewürfelt

½ TL Ingwer, fein gehackt

½ TL Kreuzkümmel, gemahlen

½ TL Currypulver, mild

½ TL Koriandersaat, gemahlen

½ TL Kurkuma

½ TL Pfeffer, gemahlen

⅛ Tasse Mehl

1 großes Bio-Ei

¼ Tasse Paniermehl

¼ Tasse Olivenöl

2 – 3 Hamburger-Brötchen

4 Scheiben Tomate

2 – 3 Scheiben Cheddar

2 Salatblätter

Ketchup

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Linsen waschen und mit etwas Wasser sowie den Kartoffeln zum Kochen bringen, Deckel auflegen und bei milder Hitze rund 20 Minuten garen, zum Schluss salzen. Karotten und Blumenkohl in einem zweiten Topf mit etwas Salzwasser zum Kochen bringen und in ca. 12 bis 15 Minuten weich garen. In den letzten 4 Minuten Garzeit die Erbsen zum Gemüse geben und mitgaren.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin sanft dünsten. Dann die Zwiebeln mit den gesamten Kräutern würzen und nach einer Minute von der Flamme nehmen. Kartoffeln und Linsen sowie das gegarte Gemüse abgießen, abtropfen lassen und unter die gewürzten Zwiebeln heben. Abkühlen lassen und aus der Masse 2 bis 3 Hamburger-Patties formen, bei Bedarf mit etwas Paniermehl binden.

Mehl, Ei und Paniermehl auf drei Tellern verteilen. Jedes Pattie erst in Mehl, dann in Ei und zuletzt in Paniermehl wenden.

Die Patties rund 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen, dann im etwas Olivenöl ausbraten. Die Burger-Brötchen mit Salat, den gegarten Patties, Cheddar und Tomatenscheiben belegen und mit Ketchup abrunden.

Asia-Fischtopf

Unser Fischgericht der Woche ist wirklich ganz einfach zuzubereiten und besticht durch seine klaren Aromen.

Asia-Fischtopf

Zutaten für 6 Portionen

350 g Bio-Fischfilet (Rotbarsch, Schellfisch oder Pangasius), gewürfelt

30 g getrocknete Mu-err Pilze, in heißem Wasser eingeweicht, klein geschnitten

1 getrocknete Chilischote, fein gehackt

1,5 Liter Gemüsefond

400 g Tomaten, geviertelt

4 Frühlingszwiebeln, in feine Röllchen geschnitten

200 g Möhren, in dünne Scheiben geschnitten

2 Stängel Zitronengras, das untere Ende mit einem Hammer aufgeschlagen

3 EL gehackter frischer Koriander

Salz

Pfeffer

2 EL Zitronensaft

3 EL neutrales Öl

 

Besondere Küchenutensilien

– Hammer (!). Wer ein stabiles Kochmesser mit massivem Erl hat, verwendet dieses –

 

So gelingt es

Öl in einem Suppentopf erhitzen und die Chili darin anschmoren. Brühe dazu geben und aufkochen lassen. Die ganzen Zitronengrasstängel und die Tomaten dazu geben. 1 El Koriander hinzu fügen und alles rund 30 Minuten sanft köcheln lassen.

Anschließend die Zitronengrasstängel herausnehmen und wegwerfen.

Möhren und Frühlingszwiebeln in den Topf geben und etwa 7 Minuten mitkochen. Dann die Fischstücke dazu geben, nun nicht mehr kochen, sondern nur noch etwa 4 Minuten ziehen lassen.

Mit restlichem Koriander, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und servieren.

Tipp

Wer es mag, würzt die Suppe zusätzlich mit ein paar Spritzern Sojasauce.