Kartoffelsuppe

Schmeckt wie bei Großmuttern und ist sogar vegan! Diese Kartoffelsuppe ist ein wahrer Küchenklassiker, lässt sich aber natürlich immer wieder auch nach eigenen Vorlieben variieren. Eine Suppe kocht sich besser in etwas größerer, daher hier eine 4 Portionen-Menge:

Kartoffelsuppe

Zutaten für 4 Portionen

750 g Kartoffeln, festkochend, geschält und in Würfel geschnitten

1 Zwiebel, fein gehackt

1 Stange Lauch, in feine Ringe geschnitten

2 Stangen Staudensellerie oder ein Stück Knollensellerie, fein gewürfelt

3 Möhren, grob gewürfelt

½ Tasse Tiefkühl-Erbsen

20 g Butter

1,5 Liter Gemüsefond

½ TL Majoran

2 EL Petersilie

Salz

Besondere Küchenutensilien

– keine –

So gelingt es

Butter in einem Suppentopf zerlassen, zunächst die Zwiebel glasig dünsten, dann Lauch, Möhren und Sellerie dazu geben. Etwa 7 Minuten sanft dünsten lassen, dann die Kartoffeln hinzu fügen und kurz anschmoren lassen. Gemüsefond angießen und zum Kochen bringen. Mit Majoran würzen und das ganze 15 Minuten köcheln lassen.

Nun noch die Tiefkühlerbsen in den Top, mit Petersilie und Salz würzen und noch einmal 5 Minuten mild köcheln lassen.

Tipp

Wer es mag, gibt noch einen Klecks Saure Sahne auf den Teller oder bereichert die Suppe mit dünnen Streifen Räucherlachs und etwas Dill statt Petersilie.

Waldorfsalat

Im Winter stellt sich immer wieder die Frage, welcher Salat mit möglichst heimischem Gemüse machbar ist. Diese leichte Variante des Salatklassikers bekommt durch zusätzliche Orangenfilets oder frische Ananasstücke eine noch fruchtigere Note und einen zusätzlichen Schub Vitamine!

Waldorfsalat

Zutaten für 6 Portionen

375g Knollensellerie, grob geraspelt

375g säuerliche Äpfel, grob geraspelt

150g Walnüsse, grob gehackt

50g Mayonnaise

100g Joghurt

3- 4 EL Zitronensaft

1 Handvoll Ananasstücke

oder

Filets 1 Orange

Salz

 

Besondere Küchenutensilien

– Gemüseraspel, Salatschüssel –

 

So gelingt es

Mayonnaise, Joghurt, Zitronensaft und etwas Salz in der Salatschüssel miteinander verrühren.

Äpfel schälen, zügig raspeln und schnellstmöglich unter das Dressing heben, sonst verfärbt sich die Frucht unansehnlich braun.

Geschälten und geraspelten Knollensellerie sowie die Walnüsse und die Ananasstück oder Orangenfilets dazu geben, alles gut verrühren und nochmals mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Vor dem Servieren gut 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.