Spanisches Hühnchen mit Paprika

IMG_20141229_164931

Spanisches Hühnchen mit Paprika 

Zutaten für 2 Portionen

2 Hähnchenschenkel in Bio-Qualität

2 gegrillte rote Paprika aus dem Glas, in Würfel geschnitten

1 grüne Paprika, in feine Streifen geschnitten

1 Zwiebel, fein gewürfelt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

60 g luftgetrockneter Schinken, in Würfel geschnitten

3 Tomaten, in Würfel geschnitten

½ TL Paprikapulver edelsüß

1 Messerspitze Cayennepfeffer

⅛ Liter Gemüsebrühe

2 cl Brandy oder Cognac

1 EL gehackte Petersilie

Olivenöl

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

Auflaufform, möglichst mit Deckel

 

So gelingt es

Ofen auf 175°C vorheizen.

Hähnchenschenkel mit Salz und Pfeffer einreiben. Olivenöl in einem Bräter stark erhitzen und die Hähnchenschenkel von beiden Seiten scharf anbraten. Aus dem Bräter nehmen und in eine große Auflaufform geben.

Hitze reduzieren und die Zwiebel, den Knoblauch und den Schinken im Bratöl anschmoren. Anschließend die rote und grüne Paprika dazu geben und etwa 3 Minuten mit dünsten. Die Tomaten in den Bräter geben, mit beiden Paprikapulver würzen und mit Brandy ablöschen. Die Geflügelbrühe angießen und die Petersilie unterheben. 5 Minuten sanft köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gemüse über die Hähnchenteile in der Auflaufform geben, die Form mit Alu-Folie abdecken (besser: mit einem Deckel verschließen) und für 1 Stunde in den Ofen geben.

 

Tipp

Dazu passen krosses Weißbrot und ein knackiger grüner Salat mit Gurken und Tomaten.

Mojo verde

Von Tim Mälzer stammt dieses geniale Rezept, das auf einer spanischen Tafel nicht fehlen sollte. Das grüne Mojo passt hervorragend zu Papas arrugadas (in viel Salzwasser gekochte, kleine Kartoffeln mit Schale)!

Mojo verde

Zutaten

1 grüne Paprikaschote, entkernt und grob gewürfelt

1 scharfe grüne Peperoni, entkernt und grob gewürfelt

½ Bund Petersilie

1 Bund Koriandergrün

1 Knoblauchzehe

100 ml Olivenöl

1 Prise Zucker

Salz

Saft einer ½ Limette

 

Besondere Küchenutensilien

– Küchenmixer / Blitzhacker oder Mörser –

 

So gelingt es

Alle Zutaten in den Blitzhacker geben und zu einer cremigen Masse zerkleinern, mit Salz und Limettensaft abschmecken.

 

 

 

Themenwoche Spanien: Paella

Zum Abschluss unserer Themenwoche Spanien darf natürlich eine Paella nicht fehlen! Die für die Zubereitung typische flache Pfanne gab diesem Spanien-Klassiker seinen Namen, wobei es DIE Paella natürlich nicht gibt. Es gibt unzählige Varianten wie zum beispiel Paella Marinara, Paella Velenciana, Paella de verduras (Gemüse-Paella) ….

Paella

Zutaten für 4 Portionen

125 g getrocknete weiße Bohnenkerne, über nach eingeweicht

250 g frische dicke grüne Bohnenkerne

1 Huhn, ca. 1 kg, das Fleisch in groben Stücken ausgelöst bzw. geschnitten

1 kleine Chorizo (spanische Paprikawurst), in Scheiben geschnitten

12 Garnelen, aus der Schalen gelöst

125 g Tomaten, gewürfelt

2 Knoblauchzehen, ausgepresst

1 g Safranfäden, in heißem Wasser aufgelöst

1 Hand voll Erbsenschoten

375 g Reis (Arborio)

1,2 Liter Gemüsefond oder Hühnerfond

Salz

Pfeffer

Olivenöl

1 Zitrone

 

Besondere Küchenutensilien

– Große, weite Pfanne –

 

So gelingt es

Geflügelstücke mit Salz und Pfeffer würzen.

Olivenöl in einer großen, weiten Pfanne erhitzen und das Geflügelfleisch rundum anbraten. Die Chorizo dazu geben und ebenfalls anbraten. Anschließend die Garnelen hinzufügen und auf jeder Seite maximal drei Minuten anbraten. Alles aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel beiseite stellen.

Grüne Bohnen, Tomaten und Knoblauch in die Pfanne geben und ebenfalls anbraten. Die Bohnen in die Pfanne geben und den Fond angießen. Nach 10 Minuten den Reis und den Safran unterheben, aufkochen lassen und rund 15 Minuten mild köcheln lassen, dabei immer wieder kurz umühren.

Nun zuerst das Geflügelfleisch und die Chorizo zurück in die Pfanne geben und gut unterheben. Nach 5 Minuten die Garnelen in die Pfanne geben, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit ein paar Spritzern Zitronensaft würzen und servieren. Dazu passen ein knackiger Blattsalat und etwas Weißbrot.

 

Themenwoche Spanien: Cordero al chilindrón

Dieser Lammeintopf stammt aus den spanischen Pyrenäen, genauer gesagt aus Aragon und ist einfach zuzubereiten und garantiert lecker!

Spanischer Lammeintopf mit Paprika

Zutaten für 2 Portionen

500 g Lammfleisch aus der Keule, in Würfel geschnitten

1 rote Paprika, in kleine Würfel geschnitten

1 grüne Paprika, in kleine Würfel geschnitten

2 getrocknete Tomaten, in lauwarmem Wasser eingeweicht und kleingeschnitten

2 Tomaten, in Würfel geschnitten

1 Zwiebel, fein gehackt

2 Knoblauchzehen, ausgepresst

⅛ Liter Weißwein

1 EL Petersilie, gehackt

½ TL Paprikapulver, edelsüß

Salz

Pfeffer

Olivenöl

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Lammfleisch darin scharf anbraten, so dass es richtig schön braun wird. Zwiebel, Knoblauch und Paprika sowie die getrockneten Tomaten hinzufügen und bei mittlerer Hitze andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und anschließend die Tomaten und den Weißwein dazu geben.

Deckel auflegen und rund eine Stunde mild schmoren lassen. Immer wieder mal umrühren und schauen, ob das Fleisch nicht zu trocken wird. Falls ja, etwas heißes Wasser hinzu fügen. Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Petersilie unterheben.

 

Themenwoche Spanien: Thunfisch mit Oliven und Kapern

Thunfisch mit Oliven und Kapern

Zutaten für 2 Portionen

2 Thunfischfilets, je ca. 200 g

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

1 Zwiebel, in Ringe geschnitten

100 g schwarze Oliven, entkernt und grob gehackt

2 TL Kapern

1 Zweig Thymian, davon die Blätter

1 Lorbeerblatt

6 schwarze Pfefferkörner

1 EL Sherry-Essig

6 EL trockener Weißwein

Salz

Pfeffer

Olivenöl

 

Besondere Küchenutensilien

– Auflaufform –

 

So gelingt es

Backofen auf 200° C vorheizen.

 

Den Thunfisch abspülen und trocken tupfen. Aus Weißwein, Essig, Knoblauch, Thymian, Pfefferkörnern, Lorbeerblatt und etwas Salz eine Marinade rühren und die Thunfischscheiben rund 2 Stunden darin ziehen lassen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin glasig dünsten, keinesfalls anbräunen. Thunfisch aus der Marinade heben und die Marinade zusammen mit 6 EL Wasser über die Zwiebelringe gießen. Oliven und Kapern dazu geben und den Sud etwas einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl ausstreichen, dann die Thunfischscheiben hinein legen. Den heißen Zwiebel-Sud darüber gießen, die Auflaufform in den Ofen gaben und auf mittlerer Schiene 20 Minuten garen.

Themenwoche Spanien: Piperrada

Schnell und effektiv, so erleben wir die spanische Küche, die unserer Meinung nach viel zu unterbewertet ist. Hier kommt ein köstliches Ei-Gericht aus dem Baskenland, wo man nicht nur herrliche Fische und Meeresfrüchte genießt.

Piperrada (Paprikaomelett)

Zutaten für 2 Portionen

2 Eier

50 g Serrano-Schinken, in dünne Streifen geschnitten

1 kleine Zwiebel, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

½ rote Paprikaschote, in dünne Streifen geschnitten

½ grüne Paprikaschote, in dünne Streifen geschnitten

2 Tomaten, in kleine Würfel geschnitten

Salz

Pfeffer

2 EL Olivenöl

Besondere Küchenutensilien

– Ofenfeste Pfanne –

So gelingt es

Den Backofen auf 175° C vorheizen.

Die Eier in einer kleinen Schüssel gut verquirlen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Schinken bei milder Hitze darin glasig dünsten. Dann die Paprika hinzufügen und etwa 5 Minuten mitdünsten. Zuletzt die Tomaten unterheben und das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Ei-Masse über das Gemüse gießen und etwa 1 Minute stocken lassen (nicht rühren!). Dann die Pfanne für weitere vier Minuten in den Ofen geben. Herausnehmen und mit etwas Weißbrot und einem knackigen Salat genießen.

Themenwoche Spanien: Boquerones en vinagre

Wir vermissen den Sommer! Und deshalb holen wir ihn uns mit einer Themenwoche Spanien zurück auf den Tisch. Noch gibt es das meiste Gemüse marktfrisch, das hierzu benötigt wird. Wir starten mit einem wahren Vorspeise-Klassiker: Sardellen in Essig. Dazu ein krosses Weißbrot reichen – einfach genial. ACHTUNG: Dieses Gericht benötigt einen Vortag für die Zubereitung!

Boquerones en vinagre 

Zutaten für 2 Portionen

250 g frische Sardellen, ausgenommen und halbiert

6 EL  Sherry-Essig

3 große Knoblauchzehen, fein gehackt

1 EL Petersilie, fein gehackt

Salz

Pfeffer

Olivenöl

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Die Sardellen nebeneinander in eine flache Schale legen und mit dem Essig beträufeln. Nur so viel Wasser dazu geben, dass sie damit bedeckt sind. Mit Folie abdecken und über Nacht, mindestens 12 Stunden, im Kühlschrank ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Sardellen herausnehmen und gut abtropfen lassen. In eine Schale legen, Knoblauch und Petersilie gleichmäßig darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Olivenöl beträufeln und im Kühlschrank noch einmal gut 2 Stunden ziehen lassen. Mit Weißbrot servieren.

 

Baskisches Hähnchen

Dieses herrliche Geflügelgericht aus Nordspanien strotzt nur so voller kräftiger Aromen.

Baskisches Hähnchen

Zutaten für 6 Portionen
6 Hähnchenkeulen in Bio-Qualität
150 g Frühstücksspeck / Bacon, gewürfelt
3 cl Brandy oder Cognac
1 Hand voll grüner Oliven, entsteint und halbiert
3 rote Paprika, in feine Streifen geschnitten
3 grüne Paprika, in feine Streifen geschnitten
1 mittelgroße Zwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
2 Knoblauchzehen, ausgepresst
200 g Dosentomaten, stückig
1 ½ Tassen Wasser
1 Tasse Hühnerfond oder Gemüsefond
1 Hand voll Petersilie, fein gehackt
Salz
Pfeffer
½ TL Cayennepfeffer
3 EL Olivenöl
1 ½ EL Butter

Besondere Küchenutensilien
– keine –

So gelingt es
Backofen auf 75 ° C vorheizen.

Hähnchenschenkel gut abspülen und trockentupfen. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer gründlich einreiben.

Butter und Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Hähnchenschenkel von allen Seiten gut anbraten. Herausnehmen und zur Seite stellen.

Die Hitze reduzieren, dann den Speck im Topf ausbraten. Knoblauch und Zwiebel dazu geben, gut 5 Minuten schmoren lassen. Die Paprika und die Oliven in den Topf geben, weitere 5 Minuten schmoren. Anschließend die Tomaten dazu geben und alles erneut aufkochen lassen.

Brandy angießen und mit Wasser und Hühnerfond auffüllen. Aufkochen lassen und die Hähnchenkeulen zurück in den Topf geben. Deckel auflegen und bei schwacher Hitze rund 30 Minuten köcheln lassen.

Hähnchenkeulen aus dem Topf nehmen und im Ofen warm halten. Sauce bei starker Hitze reduzieren und die Petersilie unterheben. Hähnchenkeulen mit Sauce übergießen und dazu gekochten Reis reichen.