Thunfisch-Sandwich

Mit wenigen Handgriffen lässt sich dieser leckere Pausensnack zaubern, gerne auch schon am Vorabend und dann in Folie im Kühlschrank aufbewahrt.

Thunfisch-Sandwich 

Zutaten für 2 Portionen

4 Scheiben Roggen-Mischbrot

½ Dose Thunfisch, möglichst aus nachhaltiger Fischerei

½ Bund Frühlingszwiebeln, in dünne Ringe geschnitten

2 EL Dosenmais

oder

2 EL Tomatenpaprika aus dem Glas

100 g Schmant oder Creme fraiche

2 Salatblätter, gewaschen

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Den Thunfisch mit einem Messer fein hacken, den Mais grob hacken. In einer Schüssel den Thunfisch, den Mais und den Schmant mit den übrigen Zutaten verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Brotscheibe mit der Thunfisch-Creme bestreichen, ein Salatblatt oben auflegen und die zweite Brotscheibe darauf legen. Mit einem Messer diagonal halbieren und servieren.

 

Thunfisch mit Kapern in Orangensud

Aus dem sonnigen Sizilien stammt dieses simple wie köstliche Fischrezept. Statt Thunfisch kann man auch Schwertfisch nehmen, beide sollten aber aus nachhaltiger Fischerei stammen. Die Kapern dürfen in diesem Rezept ruhig auch etwas größer sein.

Thunfisch mit Kapern in Orangensud 

Zutaten für 2 Portionen

2 Thunfischsteaks

1 Knoblauchzehe, in dünne Scheiben geschnitten

1 kleine rote Zwiebel, fein gewürfelt

½ Glas frisch gepresster Orangensaft

1 Orange, filetiert

Weißweinessig

2 EL Kapern

Olivenöl

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– keine-

 

So gelingt es

Die Thunfischsteaks salzen und pfeffern. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel und die Knoblauchzehe darin sanft schmoren lassen. Dann die Hitze erhöhen und die Thunfischsteaks von jeder Seite rund 2 Minuten kräftig anbraten.

Mit Orangensaft ablöschen und die Orangenfilets dazu geben. Die Kapern hinzu fügen und noch zwei Minuten mit garen, die Thunfischsteaks noch einmal wenden. Mit Salz, Pfeffer und ein paar Spritzern Weißweinessig abschmecken.

Mit Weißbrot und einem knackigen Salat servieren.

 

Thunfisch nach Seemannsart

Bei diesem schlichten wie köstlichen Gericht kommt es ganz besonders auf die Qualität der Zutaten an. Oft beobachten wir, dass viele Leute keine schwarzen Oliven mögen – dabei haben sie  häufig noch nie wirkliche schwarze Oliven gegessen, sondern in Eisensulfit schwarz gefärbte grüne Oliven! Schaut mal im Supermarkt nach schwarz gereiften Kalamata-Oliven aus Griechenland – ein Genuss!

Tonno alla marinara

Zutaten für 2 Portionen

2 Scheiben frischer Thunfisch

3 EL Olivenöl

200 g Tomaten, entkernt und in Stücke geschnitten

20 g schwarze Oliven, entkernt und gehackt

20 g grüne Oliven, entkernt und gehackt

½ Bund Basilikum, gehackt

20 g kleine Kapern

1 EL Semmelbrösel

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– Kleine Auflaufform –

 

So gelingt es

Backofen auf 175° C vorheizen.

Die Auflaufform mit der Hälfte des Olivenöls ausreiben, die Thunfischscheiben etwas salzen und pfeffern. Die übrigen Zutaten in einer Schüssel verrühren und die Masse auf die Thunfischscheiben geben.

Auf mittlerer Schiene im Ofen rund 30 Minuten backen bis der Fisch gar ist. Mit etwas Weißbrot servieren.

 

Themenwoche Spanien: Thunfisch mit Oliven und Kapern

Thunfisch mit Oliven und Kapern

Zutaten für 2 Portionen

2 Thunfischfilets, je ca. 200 g

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

1 Zwiebel, in Ringe geschnitten

100 g schwarze Oliven, entkernt und grob gehackt

2 TL Kapern

1 Zweig Thymian, davon die Blätter

1 Lorbeerblatt

6 schwarze Pfefferkörner

1 EL Sherry-Essig

6 EL trockener Weißwein

Salz

Pfeffer

Olivenöl

 

Besondere Küchenutensilien

– Auflaufform –

 

So gelingt es

Backofen auf 200° C vorheizen.

 

Den Thunfisch abspülen und trocken tupfen. Aus Weißwein, Essig, Knoblauch, Thymian, Pfefferkörnern, Lorbeerblatt und etwas Salz eine Marinade rühren und die Thunfischscheiben rund 2 Stunden darin ziehen lassen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin glasig dünsten, keinesfalls anbräunen. Thunfisch aus der Marinade heben und die Marinade zusammen mit 6 EL Wasser über die Zwiebelringe gießen. Oliven und Kapern dazu geben und den Sud etwas einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl ausstreichen, dann die Thunfischscheiben hinein legen. Den heißen Zwiebel-Sud darüber gießen, die Auflaufform in den Ofen gaben und auf mittlerer Schiene 20 Minuten garen.

Maionese tonnata

Hier kommt noch einmal Italien auf den Tisch: Diese Mayonnaise ist der Klassiker für Vitello tonnato (kalte, gekochte Kalbfleischscheiben mit Thunfisch-Creme), passt aber ebenso hervorragend zu gekochten Eiern, kaltes Geflügelfleisch oder zu gefüllten Tomaten.

Maionese tonnata

Zutaten für 2 Portionen

1 großes rohes Eigelb

⅛ Liter Olivenöl

2 – 3 TL Zitronensaft

½ TL Salz

50 g Thunfisch aus der Dose (aus nachhaltiger Fischerei), abgegossen und fein gehackt

2 Sardellenfilets, fein gehackt

Besondere Küchenutensilien

– Schneebesen, evtl. Passierstab, hoher Rührbecher –

So gelingt es

Alle Zutaten müssen für die Zubereitung Zimmertemperatur haben, damit es gelingt. Eigelb mit der Hälfte des Zitronensafts und dem Salz verrühren. Anschließend unter ständigem Rühren tropfenweise das Olivenöl dazu geben bis eine dicke Mayonnaise entsteht.

Jetzt die Sardellenfilets und den Thunfisch unterheben, mit Zitronensaft und Salz abschmecken. Sollte die Masse zu dick sein, dann etwas Wasser unterrühren.

Themenwoche Sizilien: Thunfisch-Bällchen

Mit einer Themenwoche Sizilien verabschiedet sich die Geschmackschule in die Sommerpause! Am 9. September geht es hier mit neuen Rezepten weiter.

Im Gegensatz zum gestrigen Arme-Leute-Essen, wird dieses Gericht deutlich kostspieliger, aber Sizilien ohne Thunfisch ist wirklich kaum denkbar:

Thunfisch-Bällchen

Zutaten für 2 Portionen

350 g frischer Thunfisch

1 kleines Bio-Ei

½ Bund Petersilie, gehackt

25 g Pinienkerne

1 ½ EL Paniermehl

1 Zitrone, in Scheiben

100 g Mehl

Salz

Pfeffer

1 Liter Olivenöl zum Frittieren

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Thunfisch fein wiegen und in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer, Paniermehl, Petersilie und den Pinienkernen verkneten, so dass eine kompakte Masse entsteht. Falls nötig, weiteres Paniermehl dazu geben.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Sobald es richtig heiß ist, aus der Thunfischmasse kleine, etwas flachgedrückte Klößchen formen, diese im Mehl wenden und im heißen Öl frittieren. Auf Zitronenscheiben legen und servieren.

 

Spaghetti mit Thunfisch und Minze

Mit der kommenden Pfingstwoche gönnt sich die Geschmackschule eine kleine zweiwöchige Urlaubspause – am 3. Juni geht es dann mit wochentäglich neuen Rezepten weiter.

Bei  unserem heutigen Rezept kommt alles zusammen, was wir in der Geschmackschule richtig lieben: Pasta, frischer Fisch und aromatische Kräuter.

Spaghetti mit Thunfisch und Minze

Zutaten für 2 Portionen

200 g Spaghetti oder Linguine

200 g frischer Thunfisch, in Würfel geschnitten

250 g Tomaten, stückig

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

2 Zweige frische Minze, fein gehackt

1 rote Chili, fein gehackt

3 EL Olivenöl

1 Schuss Weißwein

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

2 EL Olivenöl in einer Pfanne stark erhitzen und die Thunfischwürfel von allen Seiten rasch braun braten, salzen und pfeffern. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Öl in der Pfanne etwas abkühlen lassen, dann den Knoblauch, die Chili, die Tomaten und ein Drittel der Minze sowie den Wein hinein geben und aufkochen lassen. Bei milder Hitze nur 4 Minuten garen lassen. Kurz vor dem Garende der Pasta den Thunfisch in der Sauce erwärmen.

Pasta bissfest garen und zusammen mit einem EL Olivenöl unter die Sauce heben. Mit der restlichen Minze bestreuen und servieren.

Chinesisches Zitronenhähnchen

Dazu passt hervorragend Basmati-Reis. Wer es probieren mag: Statt Hähnchenfleisch eignet sich auch in Würfel geschnittener Thunfisch für diese Zubereitung.

Chinesisches Zitronenhähnchen

Zutaten für 6 Portionen
750 g Bio-Hähnchenbrustfilets, in dünne Streifen geschnitten
3 Stangen Staudensellerie, in Scheiben geschnitten
200 g kleine Champignons, geviertelt
2 grüne Paprika, in dünne Streifen geschnitten
6 Frühlingszwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
1 Stück Ingwer, fein gehackt
Schale von 3 Bio-Zitronen
Zitronenscheiben zum Garnieren
3 El Sojasauce
3 EL trockener Sherry
Salz
3 EL neutrales Öl

Besondere Küchenutensilien
– Wok oder große Pfanne –

So gelingt es
Sherry, Frühlingszwiebeln und Ingwer in einer Schüssel vermengen und das Hähnchenfleisch unterheben. Etwa 30 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen.

Öl im Wok stark erhitzen, Sellerie, Paprika und Pilze dazu geben und unter Rühren eine Minute braten. Das Hähnchenfleisch mit der Marinade in den Wok geben und rund 3 Minuten weiter unter Rühren braten. Mit Sojasauce, Zitronenschale und wenig Salz würzen, 1  Minute mitbraten.

Mit Zitronenscheiben servieren.

Spaghetti mit Thunfisch

Wir empfehlen grundsätzlich die Verwendung von Bio-Produkten bzw. handwerklichen Produkten ohne Zusatzstoffe und aus artgerechter Tierhaltung. Beim Thunfisch sollte man auf die Art des Fisches und auf Leinenfang achten, auch das MSC-Gütesiegel hilft bei der Auswahl.

Spaghetti mit Thunfisch

Zutaten für 6 Portionen
600g Spaghetti
7 Sardellenfilets, fein gehackt
300g Thunfisch in Öl aus der Dose, fein gehackt
1 ½ Bund Petersilie, fein gehackt
1 ½ TL Basilikum, gehackt
1 ½ TL Salbeiblätter, gehackt
1 ½ Tassen trockener Weißwein
Saft einer ½ Zitrone
4 EL Olivenöl
1 EL Butter
Salz
Pfeffer

Besondere Küchenutensilien
– keine –

So gelingt es
Das Öl aus den Thunfischdosen zusammen mit dem Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Die Sardellen, den Thunfisch und die Kräuter sanft anschmoren und 5 Minuten mild garen.
Wein angießen und mit viel frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Salz würzen.

Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen.

Zitronensaft an die Sauce geben. Gegarte Nudeln und die Butter unter die Sauce heben und nmit frisch gemahlenem Pfeffer servieren.