Spaghetti mit Tofu-Bolognese

Dies ist eine geschmacklich absolut überzeugende, vegetarische – beinahe vegane – Variante des italienischen Klassikers. Wir in der Geschmackschule empfehlen Bio-Tofu des Herstellers Taifun (und bekommen dafür weiterhin kein Werbegeld). Wer dieses Meatless-Monday-Gericht für Kinder zubereiten möchte, lässt den Rotwein einfach weg.

Spaghetti mit Tofu-Bolognese

Zutaten für 2 Portionen

200 g Spaghetti

200 g Tofu

1 Zwiebel, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

1 kleine Möhre, fein gehackt

1 Stange Staudensellerie, fein gehackt

¼ Stange Lauch, fein gehackt

400 g passierte Tomaten

1 Schuss Rotwein

½ TL Oregano

½ Bund Basilikum, fein gehackt

Parmesankäse, frisch gerieben

Olivenöl

Pfeffer

Salz

2 EL Worcestershire Sauce

1 EL Sojasauce

Besondere Küchenutensilien

– keine –

So gelingt es

Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch glasig dünsten, anschließend Möhre, Sellerie und Lauch dazu geben und rund 10 Minuten schmoren lassen. Den Tofu mit den Händen ganz fein zerbröseln und in den Topf geben und mitbraten. Mit Worcestershire Sauce und Sojasauce würzen.

Die Tomaten zusammen mit einem Schuss Rotwein unterheben und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Rund 15 Minuten sanft köcheln lassen.

Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen und mit dem Basilikum unter die Sauce heben. Mit Parmesankäse bestreut servieren.

Linsen-Curry

Am Meatless Monday gönnen wir uns heute ein deftiges Curry, das ausnahmsweise einmal mit zwei Fertigprodukten aus dem Glas gewürzt wird: Mango Chutney und Salsa-Dip. Bei diesen Produkten nach der höchstmöglichen Qualität suchen – ohne Aromastoffe und möglichst ogne Verdickungsmittel.

Linsen-Curry

Zutaten für 2 Portionen

200 g Tofu, gewürfelt

1 Zwiebel, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

200 g Linsen aus der Dose oder zuvor eingeweichte Linsen

2 EL Mango Chutney aus dem Glas

4 EL Salsa-Dip aus dem Glas

¼ Liter Gemüsefond

1 ½ TL mildes Currypulver

2 EL neutrales Öl

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Öl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu darin scharf anbraten. Herausnehmen und zur Seite stellen.

Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Tofu hinzu fügen und alles mit dem Currypulver bestreuen, eine Minute schmoren lassen, dann mit dem Gemüsefond ablöschen. Aufkochen lassen und die Linsen dazu geben. Linsen aus der Dose müssen nur erhitzt werden, eingeweichte Linsen müssen länger kochen, je nach Sorte (Packungshinweis beachten). Mit Mango Chutney, der Salsa und Pfeffer würzen. Am Ende der Garzeit mit Salz und noch einmal mit Pfeffer abschmecken.

 

Asia-Weißkohl-Suppe

Vegan geht es heute weiter mit einem fruchtig-scharfen Rezept für Freunde der thailändischen Küche. Diese Zubereitung ist sehr scharf! Wer es weniger scharf mag, nimmt weniger von dem roten Thai-Curry.

Asia-Weißkohl-Suppe
(Achtung: scharf!)

Zutaten für 6 Portionen
900 g Weißkohl oder Spitzkohl, in 1 cm breite Streifen geschnitten
600 g Möhren, schräg in Scheiben geschnitten
3 Knoblauchzehen, ausgepresst
4 cm Ingwer, fein gehackt
1 Stängel Zitronengras, aufgedrückt
1,5 Liter Gemüsebrühe
300g Tofu, gewürfelt
400 ml Kokosmilch
2 EL rotes Thai-Curry
4 EL Limettensaft
2 EL geschmacksneutrales Öl
Salz
300 g Langkornreis, gekocht
6 EL gehackte Korianderblätter

Besondere Küchenutensilien
– keine –

So gelingt es
Das Öl in einem großen Topf oder Wok erhitzen und den Knoblauch und den Ingwer anschmoren. Kohl und Möhren dazu geben und bei mittlerer Hitze etwa 5 schmoren lassen.

Gemüsebrühe angießen, den mit einem Messergriff aufgeklopften Stängel Zitronengras hinein legen und alles zusammen etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Kokosmilch hinzu fügen und die Currypaste hinein rühren. Aufkochen lassen und mit den Tofuwürfeln ergänzen. Mit Limettensaft und Salz abschmecken.

Den gekochten Reis in vorgewärmte Teller geben und die Weißkohlsuppe darüber gießen. Mit dem gehackten Koriander garniert servieren.

Maccheroni mit Räuchertofu

Bei Tofu kommt es – was für eine Binsenweisheit ! – auf die Qualität an. Wir in der Geschmackschule stehen voll und ganz auf Tofu von der Firma „Taifun“ und gekommen garantiert kein Geld für diesen Tipp!

Maccheroni mit Räuchertofu

Zutaten für 6 Portionen
600g Maccheroni
400g Räuchertofu
6 Tomaten, in Scheiben geschnitten, oder stückig aus der Dose
300g Ajwar (Paprikapüree aus dem Glas)
1 ½ Bund Lauchzwiebeln
6 Zweige Thymian, Blättchen abgezupft
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Parmesankäse, gerieben

Besondere Küchenutensilien
– Auflaufform –

So gelingt es
Backofen auf 200° C vorheizen.

Die Lauchzwiebeln in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser etwa 1 Minute blanchieren, herausnehmen und zur Seite stellen.

Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten. Ajwar hinein geben und verteilen. Die Lauchzwiebeln und Tomaten darauf verteilen. Den Räuchertofu in Scheiben schneiden und diese diagonal halbieren. Den Tofu in die Auflaufform geben und die Thymianblättchen darüber streuen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen und etwas Olivenöl darüber träufeln.

Im Ofen etwa 20 Minuten backen.

Die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten, mit dem Tofu-Gemüse servieren und Parmesankäse darüber streuen.

Erbsensuppe

Deftig starten wir in die Woche: Mit einer veganen Suppe, in der Tofu-Wiener einen tollen Kick geben.

 

Erbsensuppe

Zutaten für 6 Portionen
300g getrocknete Erbsen; 12 Stunden vor dem Kochen in Einweichwasser gelegt
Oder
300g Schälerbsen (brauchen nicht eingeweicht werden, aber mit Schale ist es besser)
1 große Zwiebel
2 Möhren
400g Kartoffeln, mehlig kochend
6 Tofu-Wiener-Würstchen
2 Liter Gemüsefond
oder
2 Liter Wasser und 4 EL gekörnte Gemüsebrühe
2 TL Thymian
1 Bund Petersilie, gehackt
2 Lorbeerblätter
3 EL Butter
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Muskatnuss

Besondere Küchenutensilien
– Großer Suppentopf, Muskatreibe –

So gelingt es
Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Möhren schälen und in grobe Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden.

Butter in einem großen Topf erhitzen.
Zwiebel und Möhren darin erhitzen und etwa 7 Minuten leicht schmoren lassen. Dann die Kartoffelstücke dazu geben und zwei Minuten mit schmoren.

Erbsen ohne Einweichwasser dazu geben. Mit Wasser plus gekörnter Brühe oder Gemüsefond auffüllen und zum Kochen bringen. Ca. 50 Minuten bei geringer Hitze sanft kochen lassen.

Den Thymian, die Lorbeerblätter und die Petersilie nach 50 Minuten dazu geben und kurz mit garen.

Die Veggie-Würstchen in mundgerechte Stücke schneiden und in die Suppe geben und kurz erhitzen.
Die Suppe mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken.