Pilz-Omelett

Am heutigen Meatless Monday stellen wir ein deftiges Ofen-Gericht vor, das hervorragend zur Jahreszeit passt und durch ein ungewöhnliches Zitronenaroma dem Ei einen tollen Kick gibt.

Pilz-Omelett

Zutaten für 2 Portionen

6 große Bio-Eier

1 Hand voll frisch gehackte Petersilie

1 Bio-Zitrne, davon die Schale in Zesten sowie den Saft einer ¼ Zitrone

1 EL Parmesan, frisch gerieben

200 g Pilze, grob gehackt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

Salz

Pfeffer

1 EL  Butter

1 EL Olivenöl

Besondere Küchenutensiilien

Ofenfeste Pfanne, Backofen

So gelingt es

Backofen auf 220° C vorheizen.

Eier in einer Schüssel verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Parmesan, Petersilie sowie die Zitronenschale und den Zitronensaft unterrühren. Beiseite stellen.

Butter und Olivenöl in einer Pfanne stark erhitzen und die Pilze scharf darin anbraten. Sobald sie kräftig geröstet sind, die Hitze reduzieren und den Knoblauch dazu geben.  Die Ei-Masse in die Pfanne geben und behutsam durchrühren. Nach zwei Minuten von der Flamme nehmen und für etwa 5 Minuten in den Backofen geben.

Mit frischem Weißbrot und einem knackigen Salat servieren und genießen.

Mojo verde

Von Tim Mälzer stammt dieses geniale Rezept, das auf einer spanischen Tafel nicht fehlen sollte. Das grüne Mojo passt hervorragend zu Papas arrugadas (in viel Salzwasser gekochte, kleine Kartoffeln mit Schale)!

Mojo verde

Zutaten

1 grüne Paprikaschote, entkernt und grob gewürfelt

1 scharfe grüne Peperoni, entkernt und grob gewürfelt

½ Bund Petersilie

1 Bund Koriandergrün

1 Knoblauchzehe

100 ml Olivenöl

1 Prise Zucker

Salz

Saft einer ½ Limette

 

Besondere Küchenutensilien

– Küchenmixer / Blitzhacker oder Mörser –

 

So gelingt es

Alle Zutaten in den Blitzhacker geben und zu einer cremigen Masse zerkleinern, mit Salz und Limettensaft abschmecken.

 

 

 

Zitronen-Pasta mit getrockneten Tomaten

Irgendwie ist die Geschmackschule zur Zeit im „Nudel-Fieber“, und daher kommt auch heute wieder ein köstliches Nudelgericht auf den Tisch, das zudem auch noch vegetarisch ist.

 

Zutaten für 2 Portionen

200 g Tagliatelle, Linuine oder Spaghetti

1 Bio-Zitrone, die Schale fein abgerieben und ausgepresst

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

1 kleines Bund Lauchzwiebeln, in feine Röllchen geschnitten

1 Hand voll Basilikumblätter, fein gehackt

1 Hand voll Petersilie, fein gehackt

1 kleines Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten

40 g (ca. 8) getrocknete Tomaten, in feine Streifen geschnitten

100 ml trockener Wermut, am besten Noilly Prat; oder: Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

Olivenöl

Parmesan


Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Lauchzwiebeln darin sanft andünsten. Mit Wermut ablöschen und die getrockneten Tomaten dazu geben. Etwas reduzieren lassen.

Zitronenschale unterrühren und mit etwas Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Nudeln bissfest garen und zusammen mit den Kräutern zur Sauce geben und gut unterheben.

Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

 

Spaghetti mit Kapernpesto

Ein schnelles und sehr leckeres Nudelgericht, das aber unbedingt sehr gutes Olivenöl und richtig frische Minze benötigt.

 

Zutaten für 2 Portionen

200 g Spaghetti

70 g Kapern aus dem Glas, abgetropft

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

30 g Mandeln, geschält und grob gehackt

2 EL frische Minze, grob gehackt

25 g eingelegte, getrocknete Tomaten, in feine Streifen geschnitten

2 EL Olivenöl

Salz

Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Frischer Parmesankäse oder Pecorino

 

Besondere Küchenutensilien

— Mörser oder Küchenmaschine —

 

So gelingt es

Dreiviertel der Kapern, Knoblauch, Mandeln, Minze und Olivenöl in den Mixer oder Mörser geben und zu einem feinen Pesto mahlen. Mit etwas Salz und schwarzem Pfeffer würzen und etwas Kapern-Marinade sowie die getrockneten Tomaten und die restlichen Kapern unterrühren.

Pesto in eine hitzefeste Servierschüssel geben.

Spaghetti bissfest garen, etwas Kochwasser zum Pesto geben und die Spaghetti unter das Pesto heben.


Servieren und dazu frisch geriebenen Parmesan oder Pecorino reichen.

Tomaten-Carpaccio mit Zitronendressing

Eine simple wie köstliche Vorspeise oder Beilage zu Nudelgerichten! Schmeckt ebenfalls mit etwas Aceto Balsamico anstelle des Zitronensafts, dieser aber bringt eine ungeheure Frische an den Salat. Coer de Boef oder auch „Ochsenherzen“ genannt, sind mithin sehr aromatische und richtig große Tomaten, die aber nicht einfach zu bekommen sind. Gute Fleischtomaten tun es dann auch.

 

Zutaten für 2 Portionen

2 Fleischtomaten oder Coeur de Boef, in ganz dünne Scheiben geschnitten

2 EL Zitronensaft

Schale einer halben Bio-Zitrone, fein abgerieben

50 g Parmesan, grob gerieben oder gehobelt

2 EL Pinienkerne

2 EL feine Kapern

3 große Blätter Basilikum, grob zerzupft

3 EL Olivenöl

Salz

Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Tomatenscheiben auf zwei Tellern anrichten. Kapern und Pinienkerne darauf verteilen.

Aus Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Olivenöl ein Dressing mixen und über die Tomaten geben.

Basilikum und Parmesan darüber verteilen und den Salat sofort servieren.

 

Penne mit grünem Spargel, Kirschtomaten und Pinienkernen

20140622_180009Nicht nur lecker am Meatless Monday: Dieses vegetarische Pasta-Rezept schmeckt nach Sommer und würzigen Kräuteraromen. Wer es deftiger – und nicht vegetarisch mag – lässt die Pinienkerne weg und fügt gebratene Lachswürfel oder Garnelen hinzu. Das Rezept haben wir hier gefunden:

http://eatsmarter.de/rezepte/pasta-mit-gruenem-spargel-tomaten-und-pinienkernen

 

Asia-Dressing für Fisch und Gemüse

Dieses Dressing wird kalt  serviert und passt hervorragend zu gegartem Gemüse, vor allem zu Spargel, Brokkoli oder Rosenkohl – und ebenso zu gebratenem Lachs oder Garnelen, die man zu dem Gemüse reicht. Dazu noch etwas Basmati-Reis und ein knackiger grüner Salat – perfekt!

Asia Dressing für Fisch und Gemüse 

Zutaten für 2 Portionen

1 daumengroßes Stück Ingwer, fein gerieben

1 Knoblauchzehe, fein gerieben

½ rote Chilischote, fein gehackt

1 Frühlingszwiebel, in dünne Röllchen geschnitten

½ Zitrone, ausgepresst

2 EL Sojasauce

3 EL bestes Olivenöl
Besondere Küchenutensilien

– feine Reibe –

 

So gelingt es

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Etwas ruhen lassen, damit sich die Aromen verbinden können.

 

Pasta mit frischer Fenchel Sauce

Dieses ungewöhnliche, vegetarische Pasta-Rezept besticht durch seine frischen, fruchtigen Aromen. Wer es pikant mag, kann noch eine halbe, fein gehackte rote Chilischote dazu geben.

Pasta mit frischer Fenchel Sauce

Zutaten für 2 Portionen

200 g Nudeln, z.B. Penne

1 kleine Fenchelknolle, ca. 200 g

1 vollreife Fleischtomate, ca. 150 g

Saft einer ½ Zitrone

4 EL Olivenöl

30 g frisch geriebenen Parmesan

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– große Schüssel, grobe Küchenreibe –

 

So gelingt es

Das Fenchelgrün abzupfen und beiseite stellen.

Die Reibe in die große Schüssel stellen und erst den Fenchel, dann die Tomate grob reiben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und anschließend das Olivenöl unterheben.

Die Nudeln bissfest garen. 4 EL Nudelwasser zum Gemüse geben. Die Nudeln abgießen und mit dem Käse unter das Gemüse heben. Mit dem Fenchelgrün bestreut servieren.

Rosenkohlsalat

Am Meatless Monday verführt dieser köstliche vegane Salat mit nussig-fruchtigen Aromen, gepaart mit dem kräftigen Geschmack das Rosenkohls.

Lauwarmer Rosenkohlsalat

Zutaten für 2 Portionen

200 g Rosenkohl, geputzt und gewaschen

2 Kugeln gekochte Rote Bete

1 reife Birne

2 Hände voll Salatmischung (z.B. Feldssalat, Radicchio, Lollo Rosso), gewaschen

30 g Walnüsse oder Pinienkerne

1 EL Zitronensaft

 

1 – 2 EL Himbeeressig

1 EL Agavendicksaft

½ TL scharfer Senf

Salz

Pfeffer

Olivenöl

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Rosenkohl in etwas Salzwasser maximal 5 Minuten blanchieren, so dass dieser noch bissfest ist. Herausnehmen und beiseite stellen.

Rote Bete in ca. 1 cm große Würfel schneiden, Birne ebenfalls würfeln und mir dem Zitronensaft mischen. Nüsse hacken. Nüsse oder Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten. Herausnehmen und beiseite stellen.

Für das Dressing Himbeeressig, Agavendicksaft, Salz, Pfeffer, Senf und Olivenöl gut verrühren.

Salatmischung auf zwei Teller verteilen, Rote Bete, Nüsse und Birne darüber verteilen. Rosenkohl in einer Pfanne in etwas Olivenöl goldgelb anbraten und auf den Salat geben, das Dressing gleichmäßig über den Salat gießen.

Tipp

Dazu passt ein krosses Weißbrot; Liebhaber von Meeresfrüchten können noch gebratene Jakobsmuscheln oder Garnelen dazu geben.

 

Gefüllte Zucchini mit Walnüssen und Feta

Am Meatless Monday kommt gerne auch mal deftiges auf den Tisch, dieses Rezept besticht durch den tollen Walnuss-Geschmack der auf aromatischen Feta-Käse trifft. Wichtig: Bitte nur original griechischen Schafskäse nehmen, Nachahmer-Produkte aus anderen Ländern kommen nur sehr selten an den guten Geschmack des griechischen Originals heran!

Gefüllte Zucchini mit Walnüssen und Feta

Zutaten für 2 Portionen

2 Zucchini

1 kleine Zwiebel, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

40 g Feta, zerbröselt

20 g Walnusskerne, gehackt

30 g Semmelbrösel

1 kleines Bio-Ei, verquirlt

1 TL Dill, gehackt

Salz

Pfeffer

Olivenöl

Besondere Küchenutensilien

– Auflaufform –

So gelingt es

Backofen auf 180 ° C vorheizen.

Einen großen Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Salzen und die beiden Zucchini im Wasser drei Minuten garen. herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Die Zucchini oben längs einschneiden und aushöhlen, so dass sie einem Einbaum gleichen. Das Zucchinifleisch mit einem Löffel herauskratzen, hacken und beiseite stellen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin glasig dünsten. Zucchinifleisch dazu geben und fünf Minuten mitschmoren. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Walnusskerne und Feta, Ei sowie die Semmelbrösel und den Dill unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Auflaufform mit Öl auspinseln, die ausgehöhlten Zucchini mit der Masse füllen, mit etwas Olivenöl beträufeln und im Ofen auf mittlerer Schiene rund 40 Minuten garen. Sollten sie zu braun werden, diese mit etwas Alufolie rechtzeitig abdecken. Sind sie eventuell nicht gut genug gebräunt, dann zum Schluss noch einmal den Backofengrill auf höchste Stufe schalten und die Zucchini rund 4 Minuten goldgelb rösten.

Zusammen mit gekochtem Bulgur und einem grünen Salat servieren.