Zitronen-Pasta mit getrockneten Tomaten

Irgendwie ist die Geschmackschule zur Zeit im „Nudel-Fieber“, und daher kommt auch heute wieder ein köstliches Nudelgericht auf den Tisch, das zudem auch noch vegetarisch ist.

 

Zutaten für 2 Portionen

200 g Tagliatelle, Linuine oder Spaghetti

1 Bio-Zitrone, die Schale fein abgerieben und ausgepresst

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

1 kleines Bund Lauchzwiebeln, in feine Röllchen geschnitten

1 Hand voll Basilikumblätter, fein gehackt

1 Hand voll Petersilie, fein gehackt

1 kleines Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten

40 g (ca. 8) getrocknete Tomaten, in feine Streifen geschnitten

100 ml trockener Wermut, am besten Noilly Prat; oder: Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

Olivenöl

Parmesan


Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Lauchzwiebeln darin sanft andünsten. Mit Wermut ablöschen und die getrockneten Tomaten dazu geben. Etwas reduzieren lassen.

Zitronenschale unterrühren und mit etwas Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Nudeln bissfest garen und zusammen mit den Kräutern zur Sauce geben und gut unterheben.

Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

 

Sizilianische Zitronen al forno

IMG_0196

Eigentlich ist dies kein original italienisches Rezept, aber auf Sizilien kam uns die Idee dazu: Überall sieht man dort die prallen, gelb leuchtenden Zitronenhaine, das Land ist vom Meer umgeben und köstliche Kräuter wachsen in Hülle und Fülle! All dies brachten wir zu einer köstlichen Vorspeise zusammen:

Sizilianische Garnelen al forno

Zutaten für 4 Portionen

30 Scheiben großer Zitronen, am besten von der Sorte Limoncello

28 Garnelen, roh mit Schale

4 Zweige Rosmarin

30 Basilikumblätter

Salz

Pfeffer

Bestes Olivenöl

Besondere Küchenutensilien

– Ofen, Backblech –

So gelingt es

Backofen auf 250 ° C vorheizen.

Die Zitronenscheiben gleichmäßig auf das Backblech verteilen. Die Garnelen auf die Zitronenscheiben legen, mit Salz und Pfeffer würzen. Nun die Rosmarinzweige und die Basilikumblätter auf das Blech geben. Mit Olivenöl beträufeln und für ca. 10 Minuten in den Ofen geben.

Tipp

Dazu einen knackigen Blattsalat reichen und krosses Weißbrot, mit dem man den köstlichen Sud vom Backblech dippt.

Hähnchen in Zitronensauce

Dieses schnelle Gericht stammt ebenfalls aus Italien und besticht durch seine Schlichtheit. Gerade hier gilt besonders: Die Zutaten sollten stets von bester Qualität sein, damit das Ergebnis überzeugt.

Hähnchen in Zitronensauce

Zutaten für 2 Portionen

2 Hähnchenbrustfilets ohne Haut und Knochen in Bio-Qualität

30 g Butter

1 – 2 EL Zitronensaft

2 EL Hühnerfond

2 EL gehackte Petersilie

30 g Butter

1 EL Olivenöl

Zitronenscheiben zum Garnieren

Salz

Pfeffer

Mehl zum Wenden

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Backofen auf 70° C vorheizen.

Hähnchenbrüste in waagerecht in zwei Scheiben schneiden. Etwas Mehl mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und das Fleisch darin wenden, übriges Mehl von den Filets mit der Hand leicht abklopfen.

Öl und zwei Drittel der Butter in einer Pfanne erhitzen und die Filets von jeder Seite rund 6 Minuten durchbraten. Auf einen Teller geben und im Ofen warm halten.

Zitronensaft und Hühnerfond in die Pfanne geben, aufkochen lassen und eine Minute weiter kochen lassen. restliche Butter und die Petersilie unterrühren. Die Sauce über das Fleisch geben und mit Zitronenscheiben garniert servieren.

 

Chinesisches Zitronenhähnchen

Dazu passt hervorragend Basmati-Reis. Wer es probieren mag: Statt Hähnchenfleisch eignet sich auch in Würfel geschnittener Thunfisch für diese Zubereitung.

Chinesisches Zitronenhähnchen

Zutaten für 6 Portionen
750 g Bio-Hähnchenbrustfilets, in dünne Streifen geschnitten
3 Stangen Staudensellerie, in Scheiben geschnitten
200 g kleine Champignons, geviertelt
2 grüne Paprika, in dünne Streifen geschnitten
6 Frühlingszwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
1 Stück Ingwer, fein gehackt
Schale von 3 Bio-Zitronen
Zitronenscheiben zum Garnieren
3 El Sojasauce
3 EL trockener Sherry
Salz
3 EL neutrales Öl

Besondere Küchenutensilien
– Wok oder große Pfanne –

So gelingt es
Sherry, Frühlingszwiebeln und Ingwer in einer Schüssel vermengen und das Hähnchenfleisch unterheben. Etwa 30 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen.

Öl im Wok stark erhitzen, Sellerie, Paprika und Pilze dazu geben und unter Rühren eine Minute braten. Das Hähnchenfleisch mit der Marinade in den Wok geben und rund 3 Minuten weiter unter Rühren braten. Mit Sojasauce, Zitronenschale und wenig Salz würzen, 1  Minute mitbraten.

Mit Zitronenscheiben servieren.