Gefüllte Zucchini mit Walnüssen und Feta

Am Meatless Monday kommt gerne auch mal deftiges auf den Tisch, dieses Rezept besticht durch den tollen Walnuss-Geschmack der auf aromatischen Feta-Käse trifft. Wichtig: Bitte nur original griechischen Schafskäse nehmen, Nachahmer-Produkte aus anderen Ländern kommen nur sehr selten an den guten Geschmack des griechischen Originals heran!

Gefüllte Zucchini mit Walnüssen und Feta

Zutaten für 2 Portionen

2 Zucchini

1 kleine Zwiebel, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, ausgepresst

40 g Feta, zerbröselt

20 g Walnusskerne, gehackt

30 g Semmelbrösel

1 kleines Bio-Ei, verquirlt

1 TL Dill, gehackt

Salz

Pfeffer

Olivenöl

Besondere Küchenutensilien

– Auflaufform –

So gelingt es

Backofen auf 180 ° C vorheizen.

Einen großen Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Salzen und die beiden Zucchini im Wasser drei Minuten garen. herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Die Zucchini oben längs einschneiden und aushöhlen, so dass sie einem Einbaum gleichen. Das Zucchinifleisch mit einem Löffel herauskratzen, hacken und beiseite stellen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin glasig dünsten. Zucchinifleisch dazu geben und fünf Minuten mitschmoren. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Walnusskerne und Feta, Ei sowie die Semmelbrösel und den Dill unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Auflaufform mit Öl auspinseln, die ausgehöhlten Zucchini mit der Masse füllen, mit etwas Olivenöl beträufeln und im Ofen auf mittlerer Schiene rund 40 Minuten garen. Sollten sie zu braun werden, diese mit etwas Alufolie rechtzeitig abdecken. Sind sie eventuell nicht gut genug gebräunt, dann zum Schluss noch einmal den Backofengrill auf höchste Stufe schalten und die Zucchini rund 4 Minuten goldgelb rösten.

Zusammen mit gekochtem Bulgur und einem grünen Salat servieren.

Spaghetti mit Lachs und Zucchini

Mit einem außergewöhnlichen Pasta-Lachs-Rezept starten wir am Meatless Monday in die erste Woche des neuen Jahres! Keine Sorge, der Zimt in diesem Rezept macht sich hervorragend und ist keinesfalls ein Versehen. Wir wünschen allen Lesern viel Spaß damit und natürlich ein glückliches 2014!

Spaghetti mit Lachs und Zucchini

Zutaten für 2 Portionen

200 g Spaghetti oder Linguine

100 g kleine Zucchini, halbiert und in dünne Scheiben geschnitten

100 g Räucherlachs, in kleine Stücke geschnitten / gezupft

1 Schalotte, fein gehackt

1 Schuss trockener Weißwein

2 EL Basilikum, gehackt

1 Messerspitze Zimtpulver

1 EL Butter

Parmesan, gerieben

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen. In der Zwischenzeit die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und die Schalotte darin glasig dünsten.

Die  Zucchini dazu geben und zusammen etwas Salz mit dem Zimt etwa 10 Minuten bei milder Hitze garen. Anschließend mit Weißwein ablöschen und das Ganze noch mal aufkochen lassen. Denn Lachs und das Basilikum dazu geben und alles kurz erhitzen, nicht mehr kochen lassen, sonst wird der Lachs zäh.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die gekochte Pasta unterheben und nach Belieben mit Parmesan bestreut servieren.

 

Asia-Lachs mit Sesamsauce

Wunderbare asiatische Aromen verbreiten sich in der Küche, wenn man diesen Lachs zubereitet. Das Gemüse sollte durchaus noch etwas „Biss“ haben und der Lachs möglichst auf den Punkt leicht durchgegart sein.

Asia-Lachs mit Sesamsauce

Zutaten für 2 Portionen

2 Lachsfilets, je ca. 180 g

125 g Basmati-Reis, gekocht

1 kleine Zucchini, in kleine Würfel geschnitten

1 Möhre, in kleine Würfel geschnitten

½ Stange Lauch, in feine Ringe geschnitten

50 g Bohnensprossen

10 EL Ketjap Manis

1 EL Sesamsaat, ohne Öl in einer Pfanne geröstet und im Mörser zermahlen

1 EL neutrales Öl

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– Mörser, Wok, kleine Auflaufform –

 

So gelingt es

Backofen auf 180° C vorheizen.

Reis nach Basmati-Art zubereiten (siehe entsprechendes Rezept).

Nach etwa 15 Minuten Zubereitungszeit:

Lachsfilets auf der Hautseite in die Auflaufform geben, mit Salz und Pfeffer würzen. In den Ofen geben und auf mittlerer Schiene rund 20 Minuten garen lassen.

Den Reis weiter ziehen lassen und währenddessen das Öl in einem Wok oder einer Pfanne erhitzen und die Möhren, den Lauch und die Zucchini rund 10 Minuten schmoren lassen. Danach die Bohnensprossen sowie den Ketjap Manis dazu geben und die geröstete Sesamsaat unterrühren, kurz erhitzen.

Den Lachs und den Reis auf Tellern servieren und das geschmorte Gemüse auf den Lachs geben.

 

Zucchini-Pasta mit Mandeln

Dem hoch geschätzten Alfred Biolek verdanken wir dieses ungewöhnliche Nudelrezept, das super einfach zuzubereiten ist.

Zucchini-Pasta mit Mandeln

Zutaten für 2 Portionen

180 g Tagliatelle

200 g kleine Zucchini

1 Knoblauchzehe, in dünne Scheiben geschnitten

30 g geschälte Mandeln, halbiert

½ Bund Basilikum, gehackt

2 TL frischer Rosmarin, gehackt

1 EL Creme fraiche

1 EL Zitronensaft

3 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

20 g Parmesan, frisch gerieben

Besondere Küchenutensilien

– Sparschäler –

 

So gelingt es

Nudelwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.

Von der Zucchini mit dem Sparschäler in Längsrichtung dünne Scheiben abziehen.

Nudeln im gesalzenen Nudelwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. 1 Minute vor Ende der Garzeit die Zucchini-Scheiben dazu geben und mitgaren. Abgießen und gründlich abtropfen lassen.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, Knoblauch, Rosmarin und Mandeln darin anrösten. Nudeln und Zucchini hinzu fügen. Mit Basilikum, Zitronensaft, Creme fraiche sowie Salz und Pfeffer abrunden und abschmecken.

Die Gemüse-Nudeln auf Tellern anrichten, mit frischem Olivenöl beträufeln und mit Parmesan bestreut servieren.

 

Sommer-Risotto

Dieses gemüsige Reisgericht besticht durch seine kräftigen Kräuteraromen und muss unbedingt mit frischen Kräutern zubereitet werden.

Sommer-Risotto

Zutaten für 2 Portionen

100 g Arborio-Reis

1 kleine Zwiebel, fein gehackt

250 g Zucchini, in kleine Würfel geschnitten

250 g Tomaten, klein gewürfelt

150 g TK-Erbsen

1 TL Basilikum, fein gehackt

1 EL Dill, gehackt

1 EL Petersilie, gehackt

1 EL Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten

50 g Doppelrahm-Frischkäse

25 g Emmentaler, gerieben

½ EL Butter

1 TL Salz

¼ TL Currypulver, mild

1 EL neutrales Öl

100 ml Wasser

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

 

So gelingt es

Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten und die Zucchiniwürfel hinzufügen. Bei mittlerer Hitze wenige Minuten schmoren lassen und anschließend die Tomatenwürfel unterrühren.

Den Reis mit dem Salz sowie das Wasser in den Topf geben und alles aufkochen lassen. Bei kleiner Hitze rund 15 Minuten garen lassen. Die Erbsen in den Topf geben und aufkochen lassen, weitere 10 Minuten garen lassen bis der Reis bissfest ist.

Den Topf vom Herd nehmen und das Currypulver, den Käse, alle Kräuter sowie die Butter unterheben. Noch einmal abschmecken und servieren.

 

 

Hirsotto

Es muss nicht immer Reis sein! Dieses uralte Getreideart ist eine geniale Abwechslung und passt hervorragend zu gegrilltem Lachs oder zu gegrillten Lammkoteletts. Am Meatless Monday natürlich auch gerne zu Grünkernfrikadellen oder Tofu-Würstchen vom Grill.

Hirsotto

Zutaten für 6 Portionen

300 g Hirse, abgespült und abgetropft

1 1/2 Stangen Lauch, fein gehackt

2 Schalotten, fein gehackt

1 große Zucchini, geviertelt und in dünne Scheinen geschnitten

200 g Rucola, gewaschen und grob gehackt

1 rote Chili, fein gehackt

75 g Parmesan, frisch gerieben

Zitronensaft

1200 ml Gemüsebrühe

200 ml Weißwein

Olivenöl

2 EL Butter

Salz

Pfeffer

 

Besondere Küchenutensilien

– keine –

So gelingt es

Butter und 1 EL Olivenöl in einem Topf zerlassen, Schalotten und Lauch darin andünsten. Hirse dazu geben, mit Wein ablöschen und mit Gemüsebrühe auffüllen. Zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze 8 Minuten kochen lassen, anschließend bei kleiner Hitze rund 20 Minuten quellen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

2 EL Olivenöl in eine Pfanne geben und die Zucchinischeiben darin braun braten. Chili hinzu fügen, kurz mitbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Am Ende der Garzeit des Hirsottos unter das Hirsotto heben. Zum Schluss den Parmesan und den Rucola unter das Hirsotto heben, noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.


 

Persische Zucchini

Diese orientalische Köstlichkeit ist ein guter Start in die Woche, die – wie immer – mit einem Meatless Monday beginnt. Dazu etwas Gemüsereis und Fladenbrot und das Hauptgericht ist perfekt!

Persische Zucchini

Zutaten für 6 Portionen
7 mittelgroße Zucchini, längs in ½ Zentimeter große Scheiben geschnitten
4 Knoblauchzehen, ausgepresst
¼ Liter Gemüsebrühe
300g Naturjoghurt
½ TL Kurkumapulver
2 Messerspitzen gemahlener Kreuzkümmel
3 EL zerriebene, getrocknete Minze
Salz
Pfeffer
8 + 1 EL Olivenöl

Besondere Küchenutensilien
– keine –

So gelingt es
Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zucchinischeiben darin goldgelb braten, herausnehmen und auf Küchenpapier entfetten. Alle Scheiben in eine breite Schale geben.

Ein Drittel der Knoblauchzehen in der gleichen Pfanne auslassen, Kurkukma und Kreuzkümmel dazu geben und 1 Minute sanft schmoren, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Etwa 4 Minuten köcheln lassen, dann den Sud über die Zucchini gießen.

Den Joghurt auf den Zucchinischeiben verteilen.

1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, restlichen Knoblauch und die Minze rund 1 Minute dünsten, dann über die Zucchini geben und sofort servieren.